Einparkhilfen im Test: Welches Modell eignet sich am besten?

In vielen Garagen, Einfahrten und auf Parkplätzen geht es eng zu ohne entsprechende Einparkhilfe ist es gar nicht so einfach, optimal und ohne Schäden einzuparken. Als Varianten gibt es zum einen die Rückfahrkamera und zum anderen die akustische Einparkhilfe. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile doch gibt est preislich einige Unterschiede. Je mehr Funktionen vorhanden sind und umso besser ausgestattet, desto höher ist im Endeffekt auch der Preis. Wir haben den Test gemacht und einige Einparkhilfen genauer gecheckt.

Die Audiovox RVC1 Rückfahrkamera

Audiovox RVC1 Rückfahrkamera Bild

Die Rückfahrkamera RVC1 von Audiovox zählt zu den Bestsellern. Sie ist preislich sehr attraktiv gestaltet, bietet eine gute Qualität und lässt sich innerhalb kurzer Zeit installieren. Wer sich die Rückfahrkamera einbaut und anschließt, der wird sicherlich in Zukunft ein leichtes Spiel beim Einparken haben. Diese Dinge sprechen für und gegen die Rückfahrkamera als Einparkhilfe:

Vorteile Nachteile
+ Markenunabhängig – Nicht einstellbar
+ Leicht zu montieren – Markierungslinien können nicht abgeschaltet werden
+ 170 Grad Sichtwinkel – Anleitung könnte besser sein
+ Optimale Auflösung – Nachtsichtqualität nicht optimal

Die Audiovox RVC1 Rückfahrkamera hat den Test ganz gut bestanden. Es gibt zwar einige Mankos, die die Kamera mit sich bringt, dennoch bietet sie sich als gute Einparkhilfe an. Dank des Sichtwinkels hat man einen sehr guten Überblick. Ein wenig schade ist es aber, dass die Kamera nicht einstellbar ist. Sie kann also nicht gedreht und geschwenkt werden. Aufgefallen ist außerdem, dass die Bildqualität bei Dunkelheit etwas besser sein könnte. Ansonsten macht die Rückfahrkamera einen guten Eindruck. Sie lässt sich leicht verlegen und installieren, zumindest dann, wenn man selber ein wenig geschickt ist, gerne am Auto bastelt und sonst keine Berührungsängste mit den Komponenten des Autos vorweist. Für den Preis kann sich die Rückfahrkamera von Audiovox sehen lassen.

Montage:
Bildqualität:
Funktionen:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Vega R4S Einparkhilfe mit akustischen Signalgeber

Vega R4S Einparkhilfe mit einem akustischen Signalgeber und inklusive 4 Sensoren in Bild

Zu den akustischen Einparkhilfen zählt die Vega R4S. Die Einparkhilfe besteht aus einem akustischen Signalgeber und vier Sensoren. Wer bereits schon Schwierigkeiten während des Einparkens hatte oder ganz einfach auf Nummer sicher gehen möchte, der ist mit der Einparkhilfe sehr gut beraten. Der akustische Signalgeber ist mit einer Rückfahrkamera nicht zu verwechseln. Bei dem System gibt es keine Kamera und keinen Bildschirm, auf dem das Geschehen hinter dem Fahrzeug angezeigt wird. Es gibt lediglich akustische Signale während des Einparkens, wenn ein Hindernis auftaucht.

Vorteile Nachteile
+ Einbau im Kofferraum möglich – Etwas träge Reaktion
+ Beeper ist laut, um wirklich gehört zu werden – Anschlusskabel etwas kurz
+ Zwei Lautstärken wählbar – Einbau ist etwas komplizierter
+ Geringe Abmessungen des Beepers – Auf den letzten Metern unbrauchbar

Die Einparkhilfe Vega R4S ist sehr praktisch gestaltet. Es müssen keine langen Kabel einmal quer durch das Auto verlegt werden, denn der Beeper kann ganz bequem im Kofferraum angebracht werden. Es kann zwischen zwei Lautstärken gewählt werden, sodass man auch das Geräusch während des Einparkens hört. Sehr schön ist es, dass die Abmessungen sehr gering sind und daher kein Platz verschwendet wird. Der Einbau gestaltet sich für Bastler besonders einfach. Wer natürlich noch keinerlei Erfahrung hat, wird selbst bei dem Set einige kleine Probleme haben. Während des Rückwärtsfahrens erscheint die Reaktion doch etwas träge. Fährt man allerdings langsam, wie es während des Einparkens sein sollte, dann passt es. Ein bisschen negativ fällt ins Gewicht, dass ab einem Abstand von 30 cm zum Hindernis keine Anzeige mehr erfolgt. Gerade dann, wenn es spannend wird, ist man als Autofahrer auf sich alleine angewiesen.

Montage:
Qualität:
Funktionen:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Der Bosch Parkpilot URF7

Bosch  0263009565 Parkpilot URF7, optische und akkustische universal Einparkhilfe mit 4 Bild

Mit dem Bosch Parkpilot URF7 erhalten Autofahrer eine universale akustische und optische Einparkhilfe. Vier Sensoren, die in Erstausrüsterqualität gehalten sind, gehören zum Set. Nach der Montage des Sets hat man eine zuverlässige und hochwertige Einparkhilfe am Fahrzeug, die einem das Einparken doch erheblich erleichtert. Der Parkpilot von Bosch kann in fast allen Fahrzeugen bis zu einer Breite von 2,20 Metern eingebaut werden. Was spricht noch so für den Parkpilot von Bosch?

Vorteile Nachteile
+ Ultraschallsensoren lackierbar – Kosten
+ Anzeigen über LED und einstellbaren Lautsprecher – Montage etwas fummelig
+ Auch bei Fahrzeugen mit Anhängerkupplung verwendbar – Lautsprecher etwas zu leise
+ Einbauanleitung mit CD – Piepsen fängt recht spät an

Der Bosch Parkpilot URF7 bietet eine sehr gute Substanz. Er ist hochwertig verarbeitet und die Sensoren können praktischerweise in Wagenfarbe lackiert werden, sodass sie gar nicht auffallend und störend wirken. Sehr schön ist auch die Möglichkeit, den Parkpilot zu verwenden, auch wenn das Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung versehen ist. Es gibt allerdings auch ein paar kleine Abzüge in der B-Note. Auffallend ist, dass das Piepsen relativ spät beginnt. Außerdem wird der Lautsprecher als recht leise empfunden. Dennoch ist der Kauf des Bosch Parkpiloten URF7 eine gute Wahl. Um dem Problem der Lautstärke entgegen zu wirken, kann der Lautsprecher eventuell etwas weiter vorne im Fahrzeug angebracht werden.

Montage:
Qualität:
Funktionen:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die VSG Einparkhilfe mit Farbdisplay und eingebauten Pieper

Einparkhilfe mit Farb-Display & eingebauten Pieper inkl. 4 Sensoren in Schwarz Bild

Die Einparkhilfe mit Farbdisplay von VSG ist im niedrigen Preissegment gehalten. Allerdings verspricht sie Einiges. Sie wird mit vier Sensoren in Schwarz geliefert und kann problemlos zusammengebaut werden. Aber was genau bietet die Einparkhilfe von VSG und welche Schwächen bringt sie mit sich?

Vorteile Nachteile
+ Durchnummeriert für einfache Montage – Trägheit
+ Kleines und zuverlässiges Display – Ab 30 cm Abstand wird 0 angezeigt
+ Für jede Seite des Fahrzeugs separater Anzeigebalken – Sensoren laut Hersteller nicht waschanlagentauglich
+ Sehr platzsparend – Mindesthöhe von 50 cm nötig

Die VSG Einparkhilfe ist eine günstige Variante, die sich als brauchbar herausstellt. Sie kann recht zügig und problemlos eingebaut werden. Bemerkenswert ist das recht kleine Display. Es kann platzsparend installiert werden. Jede Fahrzeugseite wird separat angezeigt, sodass man direkt sieht, auf welcher Seite sich das Hindernis befindet. Für tiefergelegte Fahrzeuge ist die Einparkhilfe eher nicht geeignet. Es ist eine Mindesthöhe von 50 cm nötig, um funktionieren zu können. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass der Abstand zweier Sensoren maximal 40 cm beträgt. Bei Fahrzeugen mit entsprechenden Voraussetzungen ist es kein Problem, die Einparkhilfe in Gang zu setzen.

Montage:
Qualität:
Funktionen:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die kabellose TaoTronics Kfz Rückfahrkamera

TaoTronics Kfz Rückfahrkamera Kabellos Funk Farb-Rückfahrsystem CMOS 170° + 7 TFT LCD Bild

Wer sich das Verlegen von Kabeln sparen möchte, der ist mit der TaoTronics Kfz Rückfahrkamera sehr gut beraten. Mit einem 7-Zoll-Monitor und einer 170-Grad-Rückfahrkamera ausgestattet, kann man problemlos und schnell ohne Kratzer erleiden zu müssen, einparken. Das kabellose Funk-Rückfahrsystem wird komfortabel innerhalb weniger Minuten installiert. Vor allem ist sie mit ziemlich allen Fahrzeugen kompatibel. Was spricht noch für die Rückfahrkamera von TaoTronics?

Vorteile Nachteile
+ Zeitsparende Montage – Englische Menüführung
+ Fernbedienung und Standfuß enthalten – Stromversorgung von Kamera und Monitor
+ Sehr gute Auflösung – Einbauanleitung etwas verwirrend
+ Optimale Wiedergabe auch bei Dunkelheit

Das Set von TaoTronics kann sowohl als kabellose Variante als auch als kabelgebundene Variante verwendet werden. Man hat also die Wahl, ob man die Rückfahrkamera mit dem Monitor via Kabel verbindet oder doch lieber als Funkvariante nutzt. Wer keine Lust hat, Kabel zu verlegen, wird sehr über die Verbindung via Funk erfreut sein. Ein paar Kabel müssen dennoch verlegt werden. Schließlich müssen Kamera und Monitor mit Strom versorgt werden. Aber es sind nur einige Handgriffe, sodass die Montage und der Anschluss schnell erledigt sind. Im Set ist alles enthalten, um die Rückfahrkamera mit Monitor in Gang zu setzen. Dank des Standfußes kann der Monitor optimal ausgerichtet werden. Eventuell kann es passieren, dass ein doppelseitiges Klebeband zur Befestigung des Standfußes am Armaturenbrett benötigt wird.

Montage:
Qualität:
Funktionen:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit:Einparkhilfen gibt es in verschiedensten Ausführungen. Ob mit oder ohne Kabel, mit Monitor oder doch nur als akustisches Signal – alles ist möglich. Es sollte jeder für sich selber entscheiden, welche Variante am besten zusagt. Wer eine ganz einfache Einparkhilfe sucht, der benötigt nicht zwingend einen Monitor und eine Rückfahrkamera. In dem Fall reichen auch die Sensoren und Piepser aus. Möchte man luxuriöser einparken und etwas mehr Geld ausgeben, so kommt man natürlich an den Rückfahrsystemen mit Kamera und Monitor nicht vorbei.

Einparkhilfen im Test: Welches Modell eignet sich am besten?
5 (100%) 1 vote