Selbst ein Gewächshaus bauen und Pflanzen kultivieren

Wie der Titel schon vermuten lässt, liegt die Hauptaufgabe eines Gewächshauses darin, Pflanzen zu kultivieren. Auch die Überwinterung verschiedener Pflanzenarten lässt sich mit einem Gewächshaus gut umsetzen. Möchten Sie selbst bestimmte Pflanzen in Ihrem Garten ziehen, wie zum Beispiel Tomaten, Erdbeeren oder Kürbisse, und wollen Sie diese erfolgreich gegen die unterschiedlichen Witterungsbedingungen schützen, dann liegen Sie mit der Planung eines Gewächshauses genau richtig.

Gewächshäuser finden Sie in den unterschiedlichsten Größen und Formen. Ein sehr kleines Gewächshaus können Sie sich beispielsweise selbst bauen und in ihrem eigenen Garten errichten. Hierzu benötigen Sie nicht unbedingt viel Know-how als Handwerker. Das ist auch als Laie möglich. Die Begriffe Treibhaus und Glashaus bezeichnen übrigens ebenfalls das Gewächshaus. In einem solchen haben Sie die Chance, kontrollierte Bedingungen zu schaffen, unter welchen Pflanzen besonders gut gedeihen und Ihnen so den bestmöglichen Ertrag zusichern. Innerhalb eines Treibhauses können Sie die unterschiedlichsten Faktoren so regulieren, dass sie die Bedingungen für einen optimalen Wuchs Ihrer Pflanzen erfüllen. So lassen sich zum Beispiel die Temperatur und die Bewässerung regeln. Das Dach und die Seitenwände eines Gewächshauses übernehmen die Funktion des Schutzes, indem sie Wind und Niederschläge abhalten, Ihre Pflanzen zu zerstören. Außerdem entsteht innerhalb des mit der Eindeckung geschaffenen Raumes die entsprechende Wärme bzw. das erforderliche Klima, um darin erfolgreich Pflanzen zu ziehen und zu pflegen.

Übrigens wäre in Mitteleuropa der Anbau von Gemüse über das komplette Jahr ohne entsprechende Gewächshäuser gar nicht erst möglich, da das Klima ohne diese Anlagen überhaupt nicht dafür geeignet wäre. Aus diesem Grund war es bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts für Europäer gang und gäbe, im Winter kein Obst und Gemüse zur Verfügung zu haben, welches saisonal bedingt zu den sommerlichen Lebensmitteln gehört. Faktoren wie die Konservierung, die Verbreitung von Tiefkühlschränken und dann natürlich die Einführung von Glashäusern veränderten das Essverhalten der Europäer enorm, da nun auch saisonales Obst und Gemüse über das ganze Jahr verfügbar war.

Richtig große Gewächshäuser finden überall dort Verwendung, wo besonders viele Pflanzen kultiviert und geschützt werden müssen. Auch der repräsentative Aspekt spielt hier eine große Rolle. Wenn Sie schon einmal in einem botanischen Garten zu Besuch waren, sind Ihnen sicher auch die riesigen Glashäuser aufgefallen, in denen die Pflanzen ausgestellt werden. Hier steht der Schutz seltener Pflanzenarten natürlich im Vordergrund, dennoch sollen diese ansprechend dem Publikum präsentiert werden

Gewächshaus

Was sind die einzelnen Bestandteile eines Gewächshauses?

In der Regel bestehen alle Gewächshäuser aus den gleichen Grundbausteinen. Diese unterscheiden sich natürlich im verwendeten Material und in der Größe. So finden Sie zum Beispiel kleine Gartengewächshäuser für den privaten Bedarf oder aber riesige Palmenhäuser, wie sie beispielsweise in botanischen Gärten angelegt sind.

Wenn Sie sich selbst ein kleines Gewächshaus errichten möchten, sollten Sie die folgenden Bestandteile in Ihre Planungen einbauen, da ohne diese ein Treibhaus nicht funktionieren kann:

  • Tragwerk
  • Eindeckung
    • Glas
    • Kunststoff
  • Kulturflächen
    • Beete
    • Tische
    • Hänge
  • Lüftung

Tragwerk

Das Tragwerk eines Gewächshauses wird von einer Konstruktion gebildet, die entweder aus Holz, Mauerwerk, Aluminium oder Stahl besteht. Sie stellt im Prinzip die Halterung für die Eindeckung dar und sollte sich unbedingt auf einem stabilen Fundament befinden, damit es hier nicht zu einem Absinken oder Zusammenfallen kommt.

Eindeckung

In der Regel besteht die Eindeckung (womit nicht nur das Dach, sondern auch die Seitenteile gemeint sind) aus Glas oder Kunststoff. Lichtdurchlässig muss sie sein, kann in mehreren Lagen angebracht werden und beschichtet sein. Kunststofffolien bieten sich vor allem dann an, wenn Sie ein hohes Maß an Haltbarkeit und Lichtdurchlässigkeit benötigen. Feste Kunststoffplatten bieten sich sowohl in Plexiglas wie auch Polyester oder PVC an. Sie finden vor allem dann Verwendung, wenn Sie eine hohe Wirkung der Isolierung erzielen möchten.

Kulturflächen

Vor dem Bau Ihres eigenen Gewächshauses sollten Sie sich bewusst werden, wie genau Sie Ihre Pflanzen züchten möchten. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Beeten, Tischen oder Hängen. Letzteres kommt in Form von Hängekonstruktionen in Frage.

Gewächshaus

Beete unterscheiden sich beispielsweise darin, ob sie mit dem natürlich gegebenen Boden verbunden oder von diesem getrennt sind. Das wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie Folie und/oder Beton als sogenannte Sperrschicht verwenden. Die unterschiedlichen Beetformen nennen sich dann Bodenbeet, Grundbeet oder Trogbeet.

Gewächshaus

Möchten Sie Ihre Pflanzen auf Tischen kultivieren, so installieren Sie feststehende oder bewegliche Tische, auf denen Sie Ihre Pflanzen in entsprechenden Gefäßen versorgen.

Gewächshaus

Die Nutzfläche innerhalb Ihres Gewächshauses können Sie deutlich vergrößern, indem Sie Gehänge anbringen. Ihre Pflanzen reifen dann in Töpfen oder Rinnen. Leider ist hier oft der Fall gegeben, dass die Gehänge den darunterstehenden Pflanzen das Licht nehmen. So ist diese Form der Kultivierung eher etwas für Fortgeschrittene, da dieser Umstand die Kultivierung in den unteren Etagen des Treibhauses erschwert.

Lüftung

Eine integrierte Lüftung ist ein Muss für jedes Treibhaus. Mit ihr steuern Sie nicht nur die Zufuhr von Sauerstoff und die Entweichung von Kohlendioxid, sondern tragen auch zur Regelung der Temperatur bei. So schaffen Sie das optimale Klima für Ihre Pflanzen, sodass diese perfekt gedeihen können.

Weitere Bestandteile Ihres neuen Gewächshauses

Das waren alle Basisbestandteile, die Sie unbedingt zum erfolgreichen Bau eines Treibhauses benötigen. Folgende Bestandteile kommen unter Umständen ebenfalls für Sie infrage:

  • Verdunklungsmechanismen
  • Energieschirme
  • Netze gegen Insekten
  • Bewässerungsanlagen
  • Heizungsanlagen
  • Technik zur Steuerung verschiedener Mechanismen
  • Beleuchtung
  • Düngung
  • Kraftwärmeanlagen

Ein Gewächshaus selber bauen

Der Aufbau eines Treibhauses in Ihrem eigenen Garten gestaltet sich je nach Größe der Anlage als sehr einfach oder als wenig schwierig. Je größer das Haus werden soll, desto mehr Materialien brauchen Sie natürlich und eventuell wäre die Mithilfe einer weiteren Person von Vorteil. Auch kommt es bei dem Schwierigkeitsgrad darauf an, welche Bedachung Sie wählen werden. Möchten Sie Ihr Gewächshaus mit einer einfachen Kunststofffolie bespannen, so erfordert dieser Vorgang nicht viel Know-how und Anstrengung. Hilfe können Sie allerdings benötigen, wenn Sie sich für eine Bedachung aus Kunststoffplatten oder Glas entscheiden.

Wir zeigen Ihnen hier auf, welche Materialien Sie für den Bau eines Gewächshauses benötigen und welche Schritte Sie dabei am besten einhalten.

Benötigte Materialien

  • 4 lange Hölzer, die als Seitenteile eingesetzt werden
  • 4 lange Hölzer, die als Pfosten fungieren
  • 2 lange Hölzer mit der Funktion als Dachstützen
  • 1 langes Holz, um Hölzer für das Dach zu lagern
  • 4 lange Hölzer, die als Dachsparren eingesetzt werden
  • Kunststofffolie, Kunststoffplatten oder Glas zur Bedachung
  • Winkel aus Metall
  • Schrauben für Holz
  • Akkuschrauber oder Schraubendreher
  • Elektro-Tacker oder wahlweise Nägel und Hammer

So bauen Sie Ihr eigenes Gewächshaus

Sich selbst ein Gewächshaus zu bauen, ist nicht so schwer. Natürlich kommt es, wie weiter oben schon beschrieben, auch mit darauf an, welche Größe Sie für Ihr Treibhaus wählen und welche Materialien Sie verwenden möchten. Mit den folgenden, wenigen Schritten gelangen Sie schnell zu Ihrem eigenen Gewächshaus in Ihrem Garten.

  • 1. Planen Sie das Fundament Ihres Gewächshauses
    • mit Trennschicht
    • naturbelassen

    Bei der Planung des Fundaments haben Sie mehrere Möglichkeiten. Möglicherweise existieren in Ihrem Garten bereits Beete, die Sie nun mit einem Gewächshaus überdachen möchten. Dann wäre es natürlich schade um die Pflanzen, wenn Sie hier noch ein Fundament aus Beton einziehen würden. In diesem Fall sollten Sie also überlegen, ob Sie das Fundament nicht so belassen, wie es von der Natur vorgegeben ist. Nichts desto trotz müssen Sie natürlich beurteilen können, ob das naturbelassene Fundament Ihr Gewächshaus tragen kann. Bei einem Modell, welches Sie mit Kunststofffolie bespannen, sollte dies jedoch in der Regel kein Problem darstellen. Diese Modelle sind aufgrund der gewählten Materialien sehr leicht und sinken nicht weit in den Boden ein. Vielleicht machen aber auch sogenannte Punktfundamente Sinn, die sich an den vier Ecken des Gewächshauses und eventuell noch mittag dazwischen befinden. So können Sie Ihren natürlichen Boden für Ihre Pflanzen nutzen und haben doch ein stabiles Fundament.

    Wissen Sie jedoch vor Beginn des Baus bereits, dass der natürliche Boden zu weich ist oder das Treibhaus zu schwer werden wird, dann sollten Sie über ein stabiles Fundament aus Beton nachdenken. Hierfür müssen Sie natürlich erst einmal die gewünschte Fläche ausheben und mit der Betonmasse ausgießen. Die Ruhezeit des Materials ist in Ihre Baupläne zu integrieren. Ist das Fundament ausgetrocknet, bietet es Ihnen die vielfältigsten Möglichkeiten. Hier lassen sich auch schwere Treibhäuser platzieren, die beispielsweise über eine Bedachung aus Glas verfügen. Der Beton lässt sich sowohl als Lauffläche wie auch als Trennschicht nutzen. Platzieren Sie beispielsweise Tische zur Kultivierung Ihrer Pflanzen, haben Sie mit dem Beton einen stabilen Untergrund geschaffen. Sie können hier natürlich aber auch Trogbeete und Grundbeete platzieren, sodass Ihnen trotz Fundament aus Beton kein Platz verloren geht.

  • 2. Bauen Sie das tragende Gerüst Ihres Gewächshauses

    Im Grunde besteht ein Gewächshaus aus zwei Teilen: dem oberen Gerüst und dem unteren Gerüst. Erstellen Sie zunächst beide Gerüstteile unabhängig voneinander und bringen Sie sie zum Schluss zusammen.

    Das untere Gerüst besteht aus einem Sockel und vier Pfeilern. Der Sockel wird von vier Hölzern gebildet, die Sie zu einem Quadrat oder Rechteck verbinden. Nutzen Sie für die Verbindung der einzelnen Hölzer stabile Winkel, damit der Halt der Konstruktion gewährleistet ist. Auf diesem Sockel platzieren Sie an den vier Ecken die Hölzer, die als Pfosten fungieren. Um die einzelnen Teile miteinander zu verschrauben, sollten Sie von vornherein entsprechend platzierte Bohrungen einplanen. Diese sollten Sie bereits in der Vorbereitung anfertigen. Das untere Gerüst ist soweit erst einmal fertig.

    Das obere Gerüst wird vom Dach gebildet. Auch hier legen Sie mit langen Hölzern wieder einen Sockel an, welcher am Ende auf die Pfosten des unteren Gerüsts gesetzt wird. Im nächsten Schritt bringen Sie die vier Dachsparren an und stützen diese mit jeweils einem kleinen Holz ab. Die Verbindung wird durch ein langes Holz gebildet, welches von einem Sparren zum anderen verläuft und auf den Namen Dachholz hört. Verbinden Sie auch hier wieder alle Teile sorgsam mit Winkeln und Holzschrauben, um der Konstruktion die nötige Stabilität zu verleihen.

    Nun setzen Sie mithilfe einer weiteren Person die Konstruktion des Daches auf die untere Konstruktion Ihres Gerüsts und verbinden alles miteinander. Sollten Sie Ihr Gewächshaus im Alleingang errichten wollen, können sie natürlich auch anders vorgehen. In diesem Fall bauen Sie nicht zwei Teile des Gerüsts, welche Sie zum Schluss miteinander verbinden, sondern bringen nach Errichtung der vier Pfeiler den Sockel des Daches an und errichten danach die Dachsparren und Verbindungen. Auch auf diese Weise gelangen Sie zu Ihrem stabilen Gerüst für Ihr Treibhaus.

  • Gewächshaus Gerüst

  • 3. Versehen Sie das Gerüst mit einer Bedachung

    Wenn das Gerüst steht und von Ihnen als sicher befunden wurde, fehlt nur noch die Bedachung. Bedachung bedeutet in diesem Fall nicht nur die Abdeckung der oberen Konstruktion, sondern auch der Seitenteile.

    Wählen Sie hierfür eine einfache Kunststoffplane, die Wind und Wetter bereits erfolgreich von Ihren Pflanzen fernhält, dann können Sie diese ganz einfach mit einem Elektro-Tacker an den Holzelementen fixieren. Haben Sie keinen Elektro-Tacker zur Hand, können Sie auch Nägel und Hammer verwenden. Die Kunststoffplane ist die wohl einfachste Möglichkeit, Ihr Gewächshaus zu errichten.

    Eine weitere Möglichkeit der Bedachung stellen Glasplatten oder Kunststoffplatten dar. Wobei zweitere natürlich viel leichter im Eigengewicht sind und sich so auch einfacher fixieren lassen. Verschrauben Sie die Platten einfach mit dem Gerüst Ihres Gewächshauses und achten Sie vor allem in schneereichen Regionen darauf, dass das Dach eine entsprechende Schräglage aufweist, damit es unter der Last nicht einstürzt.

    Für die Bedachung mit Glas benötigen Sie natürlich spezielle Halterungen, da Sie Glas nicht einfach antackern oder anschrauben können. Auch muss das höhere Eigengewicht von den Halterungen getragen werden. Diese Glasträger sind aus hochwertigem Stahl hergestellt, lassen sich am Gerüst anbringen und tragen zuverlässig die Platten aus Glas.

Nach diesen übersichtlichen Schritten ist Ihr Gewächshaus auch schon fertig und lässt sich zur Kultivierung oder Überwinterung Ihrer Gartenpflanzen nutzen. Statt Holz als Material für das Gerüst können Sie natürlich auch Aluminium oder Stahl verwenden. Je größer Ihr Treibhaus ausfällt, desto stabiler sollten Sie die Materialien wählen. Doch auch ein kleines Gewächshaus lässt sich durchaus mit diesen optisch ansprechenden Materialien errichten, wobei hier in erster Linie die Optik eine Rolle spielt. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Wünsche komplett in den Bau Ihres Gewächshauses einfließen zu lassen.

Die weiter oben genannten zusätzlichen Einrichtungen, die sich für die Regulierung des Klimas oder des Lichtes nutzen lassen und sonstige Funktionen aufweisen, können Sie im Nachgang in Ihr Gewächshaus integrieren und so immer weiter an der Optimierung der Kultivierung Ihrer Pflanzen arbeiten.

Video zum Thema

Selbst ein Gewächshaus bauen und Pflanzen kultivieren
5 (100%) 1 vote