Hartöle im Test welche Produkte sind die besten?

Hartwachs Öl von Osmo im Test


Hartwachs Öl farblos 3032 0,75 l seidenmatt Bild
erster Platz

Das Osmo Hartwachs Öl aus dem Test ist ganz speziell für Möbel und Holzfußböden im Innenbereich gedacht. Es ist offenporig, wasserabweisend und trittfest. Der offenporige Anstrich wirkt sich merklich positiv auf das Raumklima aus. Sehr erwähnenswert ist die Tatsache, dass in dem hochwertigen und preisintensiven Hartöl nur ein geringer Anteil an organischen Lösemitteln enthalten ist. Hier gibt es die Vor- und Nachteile des Produktes auf einen Blick:

Vorteile Nachteile
+ Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und Verschmutzung – Nur für den Innenbereich
+ Seidenmatte Oberfläche – Starker Eigengeruch
+ Reißt nicht – Hohen Anschaffungskosten
+ Schuppt und blättert nicht ab

Wird mit dem Hartwachs Öl von Osmo eine Holzfläche bearbeitet, dann erhält sie ihren ganz natürlichen Charakter wieder. Das Öl stellt einen optimalen Schutz dar. Besonders hervorzuheben ist der Punkt, dass eine teilweise Renovierung möglich ist, ohne die gesamte Fläche abschleifen zu müssen. Im Endeffekt passt es dann sehr gut zum Rest und fällt nicht auf. Bei zwei Anstrichen reicht man mit einem Liter 12 qm. Alles in allem lässt sich das Produkt sehen. Es bietet das, was man sich von einer guten Möbel- und Holzpflege wünscht. Vor allem hält es lange und schützt das behandelte Holz vor Schmutz und Feuchtigkeit. Die Anwendungsbereiche sind recht breit gefächert. Das Öl kann auch auf Kork, OSB-Fußböden, Terrakotta, Estrich und Schiefer aufgebracht werden. Bei normalen Klimabedingungen kann bereits nach 8 bis 10 Stunden eine erneute Anwendung erfolgen.

Schutz:
Handhabung:
Anwendungsbereich:
Ergiebigkeit:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Der Leinos Hartöl Test


Leinos 240 Hartöl für Innen 0,75 l Bild
zweiter Platz

Das zweite Produkt aus unserem Test liegt im mittleren Preissegment. Auch das Leinos Hartöl ist nur für den Innenbereich gedacht. Mit dem Produkt können alle saugfähigen Materialien aus Holz imprägniert und somit für einen optimalen Schutz gesorgt werden. Aber durch was zeichnet sich das Hartwachs Öl nun genau aus?

Vorteile Nachteile
+ Wasserabweisend – Sehr starker Geruch
+ Wasserdampfdurchlässig – Lange Trocknungszeit
+ Für starke Beanspruchungen – Farblos bis leicht gelblich
+ Imprägnierung dringt tief ein

Das Leinos Hartöl aus dem Test macht sich recht gut. Es bietet dem Holz einen sehr guten Schutz vor diversen Einflüssen. Allerdings kann es nach dem ersten Anstrich erst nach 16 bis 24 Stunden überarbeitet werden. Das geht bei dem Osmo mit 8 bis 10 Stunden wesentlich schneller. Das Öl kann praktischerweise auch auf verschiedenen Untergründen aufgebracht werden. Im Prinzip können alle saugenden Untergründe im Innenbereich behandelt werden. Auch Kork und unglasierte Tonfliesen stellen kein Problem dar. Stark beanspruchte Bereiche sehen nach der Behandlung wieder schick aus und schützen die behandelten Materialien über einen langen Zeitraum. Bei dem Produkt ist es so, dass Holzflächen vorgeschliffen werden müssen. Hinsichtlich des Verbrauchs sieht es ähnlich dem Osmo Öl aus.

Schutz:
Handhabung:
Anwendungsbereich:
Ergiebigkeit:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Das Renuvell Möbel-Öl im Test


Renuwell Möbel-Öl, 500 ml Bild
dritter Platz

Als drittes Produkte haben wir uns das Renuvell Möbel-Öl herausgesucht. Es ist nicht nur für den Innenbereich, sondern auch für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Mit rund 24 Euro pro Liter bewegt es sich im unteren bis mittleren Preisbereich. Dank der Pflegeprodukte von Renuvell erhalten die Möbel aus Holz einen guten Schutz gegen Flecken und Feuchtigkeit. Was spricht noch alles für das Öl von Renuvell?

Vorteile Nachteile
+ Für geölte und offenporige Holzarten – Nur für Holz
+ Kann im Innen- und Außenbereich genutzt werden – Geruch über mehrere Tage
+ Auf rein pflanzlicher Basis – Rötlicher Farbstich
+ Flüssigkeit kann nach der Behandlung nicht mehr eindringen

Das Renuvell Öl lässt sich sehr einfach und leicht mit dem Lappen auftragen und ist nach einem Tag belastbar. Je nachdem, wie der Zustand des Holzes ist, kann es passieren, dass das Öl mehrmals aufgebracht werden muss. Sehr schön ist der Punkt, dass das Renuvell Öl auch im Außenbereich eingesetzt werden kann. So können beispielsweise Gartenmöbel und Fensterläden problemlos bearbeitet und verschönert werden. Es kann aber passieren, dass das Produkt dem Holz einen Rotstich verleiht. Wenn das nicht gewünscht ist, dann sollte lieber auf ein anderes Produkt zugegriffen werden. Mit einem Liter kann man, je nach Zustand des Holzes, zwischen 10 und 20 qm behandeln. Im Gegensatz zu den anderen Produkten kann dieses Öl nur auf Holz zur Anwendung kommen.

Schutz:
Handhabung:
Anwendungsbereich:
Ergiebigkeit:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Für jeden Anspruch und Geldbeutel gibt es ein passendes Hartöl. Wird lediglich ein Öl für das Aufpeppen von Holzmöbel benötigt, dann bietet sich das Renuvell sehr gut an. Zudem können mit dem Öl auch Gartenmöbel aus Holz behandelt werden. Wer etwas höhere Ansprüche hat und beispielsweise auch Kork oder weitere saugende Materialien mit dem Öl verschönern und schützen möchte, der ist mit dem Osmo oder Leinos besser beraten. Von der Ergiebigkeit her nehmen sich die beiden Produkte nichts. Hinsichtlich der Trocknungsdauer kann Osmo erheblich punkten. Dieses ist nach 8 bis 10 Stunden bereit zum erneuten Anstrich. Das Leinos Hartöl hingegen muss mindestens 16 Stunden trocknen. Außerdem ist beim Leinos Öl ein Anschleifen der Holzoberfläche notwendig.

Hartöle im Test welche Produkte sind die besten?
4.5 (90%) 2 votes