Lackschutzfolie im Test – Mit Folie den Lack bestens schützen

Lackschutzfolie dient zur Erhaltung des Lacks und kann sich für den Fahrzeugbesitzer doppelt auszahlen. Die Folierung des Autos wird auch als Car Wrapping bezeichnet und stellt eine gute und günstige Alternative zur Neulackierung dar. Bei dem Car Wrapping werden spezielle Lackschutzfolien auf die Karosserieteile des Fahrzeugs aufgebracht. Mit guten Schutzfolien kommt man an die Qualität einer vollwertigen Fahrzeuglackierung heran. Gerade dann, wenn Farbverläufe und Sonderlacke aufgebracht sind, ist eine Lackschutzfolie besonders empfehlenswert. Sonderlackierungen kosten jede Menge Geld und es wäre sehr ärgerlich, wenn bereits nach kurzer Zeit der Lack Schaden nimmt. Aber was benötigen Sie nun und welche Lackschutzfolie bietet sich an?

3M Lack Schutz Folie – Der Bestseller unter den Lackschutzfolien

3M Lack Schutz Folie Meterware 120mm breit x 1000mm - transparent (PU Bild

Die transparente Lackschutzfolie von 3M ist eine formanpassungsfähige Schutzfolie, die den Lack Ihres Fahrzeugs vor diversen äußeren Einflüssen schützt. Es wird ein perfekter Schutzfilm erzeugt, wodurch chemische und mechanische Einwirkungen sehr gut abgefangen werden. Steinschläge und Kratzer auf dem guten Lack gehören der Vergangenheit an. Die 3M Lackschutzfolie wird mit den Abmessungen 120 mm x 1.000 mm geliefert und kann sich preislich sehen lassen. Welche Vor- und Nachteile gibt es bei der 3M Lackschutzfolie als Meterware?

Vorteile Nachteile
+ Formanpassungsfähig – Starker Kunststoffgeruch
+ 0,35 mm Materialdicke – Auf hellen Fahrzeugen wirkt sie leicht Gelb
+ Schnell aufgebracht – Gute Schere zum Zuschneiden nötig
+ Selbst bei Zimmertemperatur sehr dehnbar – Blasenfreies Aufbringen erfordert etwas Übung

Die 3M Lackschutzfolie ist eine gute und vor allem stabile Folie, die leicht zu verarbeiten ist und richtig gut an den Karosserieteilen haften bleibt. Da die Folie dehnbar ist, schmiegt sie sich an die verschiedensten Formen optimal an. Soll die Schutzfolie um starke Krümmungen aufgebracht werden, so hilft ein Fön sehr gut weiter. Die Folie wird weicher, flexibler und dehnbarer und kann somit fast jede Form mitmachen. Um die Lackschutzfolie blasenfrei aufzubringen, erfordert es ein wenig Geschick und Übung. Wer das erste Mal Teile folieren möchte, wird sicherlich Blasen bemerken. Die Folie kann allerdings wieder abgezogen und neu angebracht werden. Sie müssen die Folie also nicht wegschmeißen, wenn es bei dem ersten Versuch nicht gleich klappt. Meterware ist allgemein praktischer als bereits zugeschnittene Bögen. So können Sie die Folie so zuschneiden, wie Sie es benötigen. Für das Zuschneiden sollten Sie vorzugsweise eine stabile und gute Schere verwenden. Die Folie ist doch sehr stark, wodurch Billigscheren schnell an ihre Grenzen stoßen oder nach mühevollem Zuschneiden gar nicht mehr verwendbar sind.

Stabilität:
Verarbeitung:
Flexibilität:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Lackschutzfolie von 3M hat uns überzeugt. Schnell ist die Lackschutzfolie zugeschnitten und auf den entsprechenden Teilen aufgebracht. Da sie doch trotz ihrer Stärke recht dehnbar ist, passt sie sich sehr gut den verschiedensten Rundungen und Kanten an. Ob Kratzer, Steinschläge oder andere äußere Einflüsse, mit der Schutzfolie schützen Sie den Lack optimal. Bei Bedarf kann die Folie übrigens wieder rückstandslos entfernt werden.

Power-Tec Folienradierer – Schnell und mühelose Streifen und Klebereste entfernen

Power-Tec 91488 Folienradierer, scheibenförmig, mit Schaft Bild

Mit dem Power-Tec 91488 Folienradierer erhalten Sie ein Produkt, das Ihnen dabei hilft, Überreste von Aufklebern, Folien und dergleichen vom Lack zu entfernen. Der scheibenförmige Radierer ist mit einem Schaft (6 mm) versehen, wodurch er einfach in die Bohrmaschine oder den Akkuschrauber eingespannt werden kann. Das trägt doch zu einer enormen Zeitersparnis bei. Wir wollten es natürlich genauer wissen und haben den Folienradierer auf Herz und Nieren geprüft.

Vorteile Nachteile
+ Entfernen von Aufklebern, Streifen, Abziehbildern, Kleberesten – Bohrmaschine nicht zu schnell einstellen – sonst Lack ab
+ Zeitersparnis – Aufnahme ziemlich klein und rund
+ Ohne Kratzerbildung
+ Ganz ohne chemische Mittel

Nachdem wir den Power-Tec Folienradierer getestet haben, können wir sagen, dass wir von dem Ergebnis sehr begeistert sind. Der Radierer wird ganz einfach eingespannt und schon kann es losgehen. Hinsichtlich des Schafts haben wir allerdings zu kritisieren, dass dieser recht klein gehalten ist und auch noch rund dazu. Ein eckiger Schaft wäre wesentlich besser. So würde auf jeden Fall ein Durchrutschen verhindert. Hinsichtlich der Umdrehungen sollte man vorsichtig vorangehen. Wird die Bohrmaschine zu schnell eingestellt, kann es passieren, dass der Lack durchgeschliffen wird. Das ist nicht Sinn und Zweck der Übung. Mit maximal 4.000 Umdrehungen pro Minute sollten Sie den Aufklebern und Kleberestern zu Leibe rücken. Dem Lack sieht man nach der Entfernung der Aufkleber nichts an. Kratzer entstehen während der Anwendung nicht. Uns persönlich gefällt der praktische Power-Tec 91488 Folienradierer sehr gut. So kann man sich jede Menge Zeit sparen. Haben Sie schon einmal versucht Aufkleber ohne Radierer zu entfernen, die schon lange am Lack haften, so wissen Sie, wie mühselig es ohne passendes Equipment sein kann. An dem Radierer selber sieht man nach dem Entfernen eines Aufklebers kaum, dass dieser bereits zum Einsatz kam.

Anwendung:
Ergebnis:
Abnutzung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Nutzen Sie ihn, so werden Sie sich schnell über eine aufklebefreie Fläche freuen. Einfacher werden Sie unliebsame Aufkleber nicht los.

FoliaTec Lackschutzfolie – Ein Schutzmantel für gefährdete Fahrzeugteile

FoliaTec 3410 Lackschutzfolie transparent Bild

FoliaTec zählt zu den Größen im Bereich Fahrzeugfolien. Hier gibt es die Lackschutzfolie mit den Abmessungen 17,5cm x 165cm. Sie kann individuell auf die Teile am Fahrzeug zugeschnitten werden. Im Nassklebeverfahren wird die PVC-Folie auf die Karosserieteile aufgebracht. Am Auto können die verschiedensten Teile wie Heckstoßstange, Motorhaube und Seitenschweller beklebt werden. Wodurch zeichnet sie sich noch aus?

Vorteile Nachteile
+ Einfache Selbstmontage – Nach drei Jahren sollte Folie ausgetauscht werden
+ Unsichtbare Rostbildung wird verhindert – Sollte nicht zu kalt und nicht zu warm sein (Optimaltemperatur zwischen 15 und 25 Grad)
+ Kann wieder abgelöst werden – Bei gewölbten Oberflächen etwas fummelig
+ Montagerakel und Cutter-Messer enthalten

Die Lackschutzfolie lässt sich sehr einfach verarbeiten, kann mit dem mitgelieferten Cutter-Messer zugeschnitten werden und lässt sich auch wieder problemlos entfernen. Wie wir bemerkt haben, muss nicht zu 100 Prozent genau zugeschnitten werden. Kleinere Abweichungen stellen kein Problem dar, da die Folie nach dem Trocknen nicht mehr zu sehen ist. Auf das zu behandelnde Karosserieteil sprühen Sie Wasser mit etwas Sprühmittel auf. Schon kann die Schutzfolie der Lackschutzfolie entfernt werden. Die Klebefläche der Lackschutzfolie muss ebenfalls besprüht werden. Dann kann sie auf das Auto aufgeklebt werden. An schwierigen Stellen (Wölbungen) sollte ein Fön zur Hilfe genommen werden. Mit dem mitgelieferten Montagerakel wird die Folie glattgestrichen und Blasen herausgedrückt. Die Anwendung gestaltet sich einfach und problemlos. Allerdings kann es passieren, dass die Folie noch einige Tage etwas trüb erscheint, bis alle Flüssigkeit komplett getrocknet ist.

Stabilität:
Verarbeitung:
Flexibilität:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Ein einfacher Zuschnitt, die schnelle Verarbeitung und das Ergebnis, alles passt gut zusammen. Allerdings sollte die richtige Zeit abgewartet werden. In den Sommermonaten ist es oft eine gute Idee, Fahrzeugteile zu folieren. Dann ist es zumindest nicht zu kalt.

5D Carbon Super Glanz Folie – Einfach und blasenfrei auftragen

5D Carbon Super Glanz Folie schwarz Hochglanz BLASENFREI 1m x 1,52m mit Bild

Die Carbon Lackschutzfolie ist eine Hochglanzfolie in hoher Qualität. Mit der Folie auf Ihrem Fahrzeug schützen Sie den Lack effektiv vor Steinschlägen und Kratzern. Ob als Nass- oder Trockenfolierung, die Folie wird einfach und schnell aufgetragen und haftet optimal am Untergrund. Die Carbon-Folie mit den Abmessungen von 1000 mm x 1520 mm ist mit Luftkanälen versehen, damit Sie die Folie blasenfrei aufbringen können. Diese Punkte sind uns während des Tests aufgefallen:

Vorteile Nachteile
+ Selbstklebend – Muss erwärmt werden, wenn sie dehnbar werden soll
+ Mit Luftkanälen für einfaches Herausrakeln der Luftblasen – Für Kurven und Knicke ist sie zu steif
+ Für die komplette Fahrzeugfolierung geeignet – Relativ dünn
+ Witterungsbeständig

Die 5D Carbon Lackschutzfolie bringt gute Ergebnisse mit sich. Sie lässt sich leicht auf geraden Flächen aufbringen. Sollen allerdings kurvige Teile geklebt werden, gestaltet sich das Aufbringen sehr schwierig. Mit ein bisschen Übung sollte das aber auch klappen. Im Test konnten wir entstandene Luftblasen problemlos herausrakeln. Die Folie muss nicht wieder abgezogen und neu aufgebracht werden. Bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad bietet es sich am besten an, die Folie aufzubringen. Innerhalb von 48 Stunden haftet der Kleber dauerhaft am Lack. Auf uns macht die Lackschutzfolie allerdings einen etwas dünnen Eindruck. Zwischen 0,13 und 0,15 mm ist sie nur stark. Die Folie von 3M hingegen ist mit 0,35 mm deutlich stärker und lässt sich dennoch gut verarbeiten. Trotzdem scheint die Carbon Schutzfolie recht stabil zu sein, obwohl sie recht dünn gehalten ist.

Stabilität:
Verarbeitung:
Flexibilität:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Um blasenfrei eine Lackschutzfolie auftragen zu können, sollte auf die 5D Carbon Hochglanzfolie zugegriffen werden. Dank ihrer Eigenschaften ist es möglich, entstandene Bläschen problemlos herauszurakeln. Auf geraden und etwas kurvigen Flächen macht sich die Folie recht gut. Bei Knicken und schwungvolleren Formen könnte es sich doch etwas schwieriger gestalten, die Folie mühelos aufzutragen.

Ladekantenschutz-CARBON-Style-Folie für VW T5 Caravelle – Passgenau zugeschnitten

Ladekantenschutz-CARBON-Style-Folie - SCHWARZ - passend für VW T5 Multivan Transporter Caravelle - Bild

Es ist immer ärgerlich, wenn Getränkekisten, Taschen, Koffer und andere Gegenstände aus dem Kofferraum befördert werden und Spuren auf der Ladekante hinterlassen. Hierfür bietet sich der Ladekantenschutz an, den es als Carbon Style Folie gibt. Einfacher können Sie Ihre Ladekante vor mechanischen Einflüssen schützen. Was genau gibt es eigentlich zu beachten? Und ist das Produkt tatsächlich so praktisch?

Vorteile Nachteile
+ Optimaler Schutz der Ladekante – Nur in Schwarz
+ Einfaches Aufbringen – Nicht als Meterware erhältlich
+ Passend auf das Modell zugeschnitten
+ Blasenfreies Verkleben

Der Ladekantenschutz ist immer eine gute Investition für Fahrzeuge. So wird die Kante doch vor diversen Kratzern geschützt. Es geht doch so schnell, dass Sie eine Tasche, Getränkekasten, Einkaufskiste oder sonstige Utensilien nicht richtig aus dem Kofferraum heben. Ehe Sie sich versehen, sieht die Ladekante nicht mehr schön aus. Da die Ladekantenschutz Carbon Style Folie passgenau für die Modelle zugeschnitten ist, hier für den VW T5 Caravelle, kann man die Folie direkt aufbringen, ohne diese Lackschutzfolie erst zuschneiden zu müssen. Auch das Aufkleben funktioniert problemlos. Entstehen Bläschen, rakeln Sie diese einfach heraus. Da sie nicht als Meterware zur Verfügung steht, kann sie wirklich nur für das angegebene Fahrzeug verwendet werden. Denn auf diese Form und Größe ist die Lackschutzfolie angepasst.

Stabilität:
Verarbeitung:
Flexibilität:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Für alle diejenigen Leute, die öfters Gegenstände, Einkäufe und weitere Utensilien im Kofferraum umhertransportieren und ausladen müssen, sind mit dem Ladekantenschutz sehr gut beraten. Das ist doch für die Ladekante erheblich schonender. Außerdem gibt es hinsichtlich des Aufklebens keinerlei Probleme. Die vorgeschnittene Lackschutzfolie wird einfach auf die Ladekante aufgeklebt. Fertig ist der Kantenschutz im Kofferraum-Bereich.

Fazit: Wie wir gesehen haben, ist es nicht nötig, besonders kostspielige Schutzfolie zu verwenden. Von 3M gibt es die Lackschutzfolie als Meterware, die sich sehr einfach verarbeiten lässt, besonders flexibel und dehnbar ist und jede Menge Stabilität bietet. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, komplett blasenfrei zu Folieren, so ist die 5D Carbon Hochglanz Lackschutzfolie eine gute Wahl. Dank dieser Technik ist es möglich, einfach die Luftbläschen herauszurakeln. Zusätzlich gibt es auch noch Ladekantenschutzfolie, um auch an diesen Stellen für optimalen Schutz zu sorgen.

Lackschutzfolie im Test – Mit Folie den Lack bestens schützen
5 (100%) 1 vote