Wie verdünnt man Latexfarbe richtig?

Bei der besonderen Latexfarbe handelt es sich um eine spezielle Wandfarbe, welche besonders robust ist. Sollte diese mal dreckig sein, ist es möglich, sie mit Hilfe von einem Schwamm, einer Bürste oder einem Schmutzradierer wieder zu säubern und das ganz ohne die Farbe dabei zu beschädigen. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen sich dazu entscheiden, Latexfarbe in der Küche, dem Badezimmer oder in Zimmern von Kleinkindern aufzutragen. Im Gegensatz zur normalen Wandfarbe ist die Latexfarbe jedoch wesentlich zähflüssiger, sodass sie vor allem zur Verwendung mit Sprühflaschen im Vorfeld verdünnt werden muss. Doch auch für das Streichen der Farbe ist eine Verdünnung von Vorteil und erleichtert das auftragen ungemein. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, denn zu viel Wasser kann dazu führen, dass die Farbe schlussendlich nicht mehr über die richtige Konsistenz verfügt.

Wie verdünnt man Latexfarbe richtig?

So wird Latexfarbe verdünnt

Bei der Latexfarbe handelt es sich um eine Farbe, welche auf Wasser basiert, sodass diese, im Gegensatz zu den ölbasierten Farben, nicht mit speziellem Verdünner gemischt werden muss. Hier reicht also ganz normales Wasser vollkommen aus. Zuerst muss ein Eimer gewählt werden, welcher groß genug ist. Soll eine große Fläche gestrichen werden, so sollte das Volumen des Behälters mindestens 20 Liter betragen. Für den Anfang sollten drei Liter Farbe mit etwas weniger als einer halben Tasse Wasser gemischt werden (also mit ca. 96 ml). Bei sechs Liter Farbe muss die Tasse fast voll sein. Damit die Latexfarbe gründlich mit dem Wasser verdünnt und vermischt werden kann, muss diese gründlich mit einem Rührstab umgerührt werden. Erst, wenn das Wasser komplett verteilt ist, kann das Rühren beendet werden. Zum Überprüfen kann die Farbe nun in einen einfachen Trichter gefüllt werden. Läuft sie problemlos durch ihn hindurch, so ist sie in der Regel dünn genug. Sollte dies nicht der Fall sein, so muss nach und nach ein klein wenig Wasser hinzugegeben werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Lieber etwas weniger Wasser nutzen und mehr rühren als schlussendlich zu viel Wasser verwendet zu haben, was die Farbe schnell unbrauchbar macht. Für diesen Schritt ist es ratsam, immer 25 ml Wasser auf drei Liter Farbe hinzu zu geben. Anschließend muss die Farbe getestet werden. Dazu ist neben der Sprühflasche auch ein einfacher Pinsel geeignet. Farbe, welche noch zu zähflüssig ist, erinnert nun ein wenig an Orangenschale und zu flüssige Farbe kann beim Auftragen schnell tropfen. Um ein besonders gutes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, die Farbe vor dem kompletten Auftragen ausgiebig zu testen.

Richtiges Verdünnen im Überblick:

  • 3 Liter Farbe in einen großen Behälter kippen
  • Behälter für große Flächen sollten 20 Liter Volumen haben
  • Etwa eine halbe Tasse Wasser (96 ml) auf 3 Liter Farbe verwenden
  • Rührstab zum Umrühren nutzen
  • Rühren bis Wasser komplett verdünnt ist
  • Anschließend Farbe durch einen Trichter laufen lassen um Konsistenz zu testen
  • Mit Pinsel oder Sprühflasche Teststrich durchführen
  • Gegebenenfalls Farbe mit 25 ml Wasser auf 3 Liter Farbe weiter verdünnen
Wie verdünnt man Latexfarbe richtig?
5 (100%) 1 vote