Wozu benötige ich eine Maschinenversicherung?

Eine Maschinenversicherung wird auch als Maschinenbruchversicherung bezeichnet und ist für Firmen des produzierenden Gewerbes sehr wichtig, da die Unternehmen auf die Maschinen angewiesen sind. Kommt es zu Schäden, werden die Kosten für die neuen Maschinen übernommen. Durch den Ausfall der Produktionsanlage kann es zu enormen finanziellen Einbußen kommen.

Maschinenversicherung

Was ist eine Maschinenversicherung?

Eine Maschinenbruchversicherung ist eine technische Versicherung für Unternehmen. Diese Versicherungsart sichert Maschinen-Sachschäden und Schäden an betriebsbereiten technischen Produktionsanlagen ab, die plötzlich und unvorhergesehen eintreten. Eine Maschinenversicherung kann ganz individuell bei Bedarf für einzelne stationäre und fahrbare Maschinen abgeschlossen werden.

Kann ich auch mein Gewerbe versichern lassen?

Für wen lohnt sich eine Maschinenversicherung?

Eine Maschinenbruchversicherung lohnt sich generell für das produzierende Gewerbe, Tischlereien, Metallbaufirmen und weitere Firmen, die auf den funktionierenden Maschinenpark angewiesen sind. Schnell geht es, dass eine Anlage ausfällt und durch den Ausfall ein hoher finanzieller Verlust entsteht. Die High-Tech-Maschinen wie CNC-Maschinen kosten enorme Summen. Kommt es zu einem Totalschaden oder muss ein Teil beispielsweise aufgrund von Überspannung ersetzt werden, so werden diese Kosten inklusive der Kosten für die Montage übernommen.

Welche Gefahren sind versichert?

Grundsätzlich sind alle Gefahren versichert, die durch einen unvorhergesehenen eintretenden Schaden entstehen, die mit einem betrieblichen Einsatz einhergehen können. Die Schäden können beispielsweise folgende Ursachen vorweisen:

  • Menschliches Versagen (beispielsweise Bedienfehler, Missgeschick, Fahrlässigkeit)
  • Schäden durch Explosion oder Brand (beispielsweise Brand in der Werkstatt)
  • Einbruchdiebstahl, Raub, Diebstahl der Maschinen
  • Technische Störungen (Kurzschluss, Überlastung, Überspannung,…)
  • Naturgewalten wie Frost und Sturm
  • Schäden während des Transports, der Montage, Demontage und bei Verladevorgängen

Zu beachten ist aber, dass im Falle eines Maschinenschadens nicht sofort eine Ersatzmaschine bereitsteht. Es muss dann mit Verlusten gerechnet werden. Um den entgangenen Gewinn abzusichern, ist es nötig, eine Maschinen-Betriebsunterbrechnungs-Sersicherung abzuschließen.

Bagger bergen

Werden Bergungskosten erstattet?

Auch Aufräum- und Bergungskosten werden von dem Versicherer erstattet. In dem Fall müssen jedoch auch einige Dinge beachtet werden. Die maximale Entschädigungshöhe liegt bei zwei Prozent der Objektversicherungssumme. Bei Bedarf kann auch eine höhere Versicherungssumme abgeschlossen werden. Die Bergungskosten werden jedoch nur dann übernommen, wenn es sich um einen entschädigungspflichtigen Schaden handelt. Es muss also der Schaden über dem Selbstbehalt liegen. Erst dann werden auch die Bergungskosten übernommen.

Worin liegen die Unterschiede zu einer Elektronikversicherung?

Der Unterschied zur Elektronikversicherung ist der, dass mit der Maschinenversicherung Bagger, Radlader, Kreissägen und weitere Maschinen gegen Blitzschlag, Überspannung und andere Schäden versichert sind. Mit der Elektronikversicherung hingegen werden Geräte der Informationstechnologie, der Medizintechnik und weitere technische Anlagen und Geräte im Büro (beispielsweise Drucker, Scanner, PC) gegen Überspannung, Blitzschutz und weitere Gefahren abgesichert.

Haftet die Versicherung auch bei grober Fahrlässigkeit?

Die Versicherungsgesellschaft haftet bei grober Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers nicht. Tritt ein solcher Fall auf, erhält der Versicherungsnehmer keinen einzigen Cent für den Schaden. Wird beispielsweise auf die regelmäßigen Wartungen verzichtet und somit ein möglicher Schaden hervorgerufen, so zahlt die Versicherung nicht.

Bagger bergen

Wie kann ich den Versicherungsvertrag kündigen?

Eine Kündigung der Maschinenbruchversicherung bedarf der Schriftform. Die Versicherung läuft in der Regel so lange, wie im Vertrag vereinbart ist, und kann mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der Laufzeit hin gekündigt werden. Es ist auch möglich, den Vertrag vorzeitig zu kündigen. Das ist insbesondere dann möglich, wenn der Versicherer den Versicherungsbeitrag erhöht oder ein Schaden reguliert wurde. Wer einen langen Versicherungsvertrag von 5 oder sogar 10 Jahren abgeschlossen hat, hat generell die Möglichkeit, bereits zum Ablauf des dritten Versicherungsjahres zu kündigen. Wer die Kündigungsfrist von drei Monaten zum Laufzeitende nicht einhält, der muss ein ganzes Jahr weiter die Versicherung zahlen. Denn der Versicherungsvertrag verlängert sich stillschweigend um ein weiteres Versicherungsjahr.

Welche Schäden werden durch den Versicherungsgesellschaft ersetzt?

Grundsätzlich sind alle Schäden abgedeckt, die unvorhergesehen eintreten. Verschleißteile der Maschinen gehören beispielsweise zu den Schadensbildern, die nicht abgedeckt sind. Denn Unternehmen sollten die Maschinen immer warten lassen und Verschleißteile rechtzeitig ersetzen lassen. Schäden, die jedoch durch einen Kurzschluss, Überspannung oder einen Bedienfehler entstehen, werden durch die Versicherung reguliert. Ebenfalls werden Schäden ersetzt, die durch folgende Fehler passieren:

  • Konstruktionsfehler
  • Ausführungsfehler
  • Materialfehler an den Maschinen

Sollten Mess- und Sicherheitseinrichtungen versagen oder Öl- oder Schmiermittelmangel vorliegen, so kommt ebenfalls der Versicherer für die Schäden auf.

Welche Gefahren und Schäden werden durch die Maschinenbruchversicherung nicht abgedeckt?

Es gibt auch einige Gefahren und Schäden, die vom Versicherungsunternehmen nicht übernommen werden. Zu den nicht versicherbaren Gefahren zählen unter anderem:

  • Schäden durch Krieg
  • Schäden durch Kernenergie
  • Schäden durch Erdbeben
  • Grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers
  • Vorsatz des Versicherungsnehmers

Betriebsbedingte Abnutzungen, bereits bestehende Mängel während des Versicherungsabschlusses und Schäden, die durch Dritte (beispielsweise Lieferanten oder Werkunternehmer) hervorgerufen werden, werden nicht übernommen. Hilfs- und Betriebsstoffe wie beispielsweise Bohrer, Sägeblätter und Co. sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Ebenso sieht es hinsichtlich diverser Verschleißteile (wie Brennerdüsen, Schläuche, Filter) aus.

Erfolgt eine Erstattung zum Neu- oder Zeitwert?

In der Regel ist es so, dass der Versicherer den Zeitwert einer Maschinen zum Zeitpunkt des Schadenfalls ersetzt. Montage- und Frachtkosten werden ebenfalls von dem Versicherer übernommen. Bei derartigen Versicherungen werden normalerweise immer Selbstbeteiligungen abgeschlossen, um die Versicherungsprämie im bezahlbaren Bereich zu halten. Kommt es zu einem Schaden, wird der Selbstbehalt dann von der Entschädigungssumme abgezogen.

Versicherbare Geräte und Maschinen

Unter anderem können beispielsweise folgende Maschinen und Anlagen mit der Maschinenbruchversicherung versichert werden:

  • Aufzüge
  • Arbeitsmaschinen
  • fahrbare und transportable Arbeitsmaschinen
  • Pumpen
  • Förderanlagen
  • Generatoren
  • Turbinen
  • CNC-Maschinen
  • Kantenanleimmaschinen
  • Pressen
  • Bagger
  • Mähdrescher
  • Gabelstapler
  • Windkraftanlagen

Im Prinzip kann für jede Maschine eine eigenständige Versicherung abgeschlossen werden, um für den Schadenfall optimal abgesichert zu sein. Bei einem großen Maschinenpark bietet es sich sicherlich auch an, eine Versicherung für alle im Betrieb beinhalteten Maschinen abzuschließen.

Wozu benötige ich eine Maschinenversicherung?
5 (100%) 2 votes