Mauernutfräsen im Test: Welches Produkt schneidet am besten ab?

Die Bosch Professional GNF 35 CA Mauernutfräse – Schnell zu guten Ergebnissen


Bosch Professional GNF 35 CA Mauernutfräse, 1.400 W, 150 mm Scheiben-Ø, Staubabsaugung, Bild
erster Platz

Mit einer Maschine von Bosch kann man kaum etwas falschmachen. Die Marke ist für Qualität, Güte und sehr gute Ergebnisse bekannt. Mit fast 500 Euro ist die Mauernutfräse allerdings im recht hohen Preisbereich angesiedelt. Was bietet die Maschine für den Preis? Lohnen sich die Anschaffungskosten oder sind auch günstigere Modelle eine gute Alternative?

Vorteile Nachteile
+ Konstante Drehzahl auch bei höheren Belastungen – Hohen Anschaffungskosten
+ Ergonomischer Griff für komfortables Arbeiten – Tiefe bis 35 mm stufenlos einstellbar
+ Click & Clean System für Verbindung mit dem Staubsauger
+ Gewicht: 4,7 kg für einfaches und komfortables Arbeiten

Grundsätzlich ist die Bosch Mauernutfräse eine sehr gute Wahl. Mit ihr lässt es sich sehr schnell vorankommen. Ein schneller Arbeitsfortschritt mit der 1.400 Watt starken Maschine ist ersichtlich. Selbst in harten Materialien wird ein schnelles und komfortables Vorankommen gewährleistet. Dank des Staubdichtsystems von Bosch kann man sich sicher sein, das die Maschine über einen langen Zeitraum funktionstüchtig ist. Sehr schön ist auch die Drehzahlregelung. Auch bei stärkerer Belastung fällt die Drehzahl nicht ab. Es wird gleichbleibend weitergefräst. Obwohl die Mauernutfräse doch sehr hoch im Preis angesiedelt ist, lohnt sich die Anschaffung der Maschine. Man hat lange Freude und hat ein top Markengerät zur Hand.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die PowerPlus Mauernutfräse – Ein sehr kraftvolles Modell


Mauernutfräse Schlitzfräse Mauerfräse Fräse 1.800 Watt inkl. 2 Diamanttrennscheiben 150 mm + Bild
zweiter Platz

Die Mauernutfräse von PowerPlus ist mit einem kraftvollen Motor mit 1.800 Watt ausgestattet. Mit ihr können die verschiedensten Schlitzbreiten und –tiefen gefräst werden. Die Schlitzfräse wird zusammen mit zwei Original-Trennscheiben und vier Universal Trennscheiben ausgeliefert. Einem sofortigen Start steht somit nichts im Wege.

Vorteile Nachteile
+ Niedrigere Anschaffungskosten – Nicht für den Profieinsatz ausgelegt
+ Schlitztiefe bis zu 45 mm einstellbar – Bedienkomfort könnte besser sein
+ Breite zwischen 14 und 44 mm einstellbar – Etwas zu schwer: 5,5 kg
+ Breite Führungsrollen – verkanten nahezu ausgeschlossen

Im Grunde kann die PowerPlus Mauernutfräse mit der Bosch Maschine in einigen Bereichen mithalten. Sie kann sogar noch tiefer als die Bosch Maschine fräsen. Dafür ist die Maschine doch etwas schwerer, was gerade bei längeren Einsätzen zum richtigen Kraftakt werden kann. Auch sind die Bedienschalter nicht an der optimalsten Stelle angebracht, sodass es manchmal etwas schwierig ist, die Maschine zu bedienen. Doch dank der vielen Vorteile und Möglichkeiten werden die Minuspunkte schnell vergessen. Mit der PowerPlus hat man eine Mauernutfräse für den gelegentlichen Einsatz, die sich als praktisch und kraftvoll erweist.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Timbertech Mauernutfräse – Günstig und dennoch stark


Timbertech Mauernutfräse Bild
dritter Platz

Mit der Timbertech Mauernutfräse erhält man eine besonders robuste Maschine mit einem 1.700 Watt Motor. Mit ihr lässt es sich sehr komfortabel und schnell arbeiten. Sie ist eine recht günstige Variante und macht dennoch einen guten Eindruck. Besonders hervorzuheben ist der Laseraufsatz, durch den ein präzises Schneiden gewährleistet werden soll.

Vorteile Nachteile
+ Bis zu 40 mm Schnitttiefe einstellbar – Gewicht
+ Staubabsaugung integriert – Recht großer Kraftakt nötig
+ Zubehör wie Mauerschlitzmeißel enthalten – Kurzes Kabel
+ Überlastungsschutz – Für gelegentliche Einsätze

Wer eine Mauernutfräse für längerfristige Einsätze sucht, der ist mit der Timbertech Maschine nicht optimal beraten. Die Maschine ist für gelegentliche Einsätze sehr gut geeignet. Doch aufgrund des höheren Gewichts und der Neigung des Klemmens kann es bei längeren Einsätzen als besonders störend und anstrengend empfunden werden. So macht sie aber einen guten Eindruck. Sehr schön ist der Punkt, dass Mauerschlitzmeißel im Paket enthalten sind. So kann gleich nach dem Fräsen der Meißel zum Einsatz kommen. Die Schnitttiefe von bis zu 40 mm ist optimal gewählt. Vielleicht muss man sie einfach einmal ausprobiert haben, um mitreden zu können.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Ferm Mauernutfräse für genaues Arbeiten

Ferm Mauernutfräse, 1600 W, 150 mm Bild

Diese Mauernutfräse von Ferm zeichnet sich durch einen leistungsstarken Motor, den Softgrip und jede Menge Komfort aus. Die Mauernutfräse ist mit diversen Extras ausgestattet, die das Arbeiten doch erheblich vereinfachen. Preislich liegt das Gerät für Heim- und Handwerker im mittleren Bereich. Kann die Maschine mithalten oder gibt es auch einige Minuspunkte?

Vorteile Nachteile
+ Einfaches Handling dank Softgrip – Gewicht: 8 kg
+ Mit Laser für bessere Führung – Tragetasche recht klein
+ Staubsaugevorrichtung vorhanden – Bauart
+ Arbeitsfreiheit (Kabel 3 m lang)

Mit der Ferm Mauernutfräse können problemlos Schlitze mit einer Fugenbreite bis maximal 30 mm und einer Maximaltiefe von 40 mm entstehen. Allerdings besteht das Problem, dass man maximal bis 15 cm zum Boden arbeiten kann. Sollen die Schlitze bis zum Boden gehen, kommen Sie mit der Maschine nicht weiter. Das Problem liegt an der Bauart der Maschine. Ansonsten lässt es sich gut damit arbeiten. Die Leistung von 1.600 Watt verhilft dazu, durch harte Materialien wie ein warmes Messer durch Butter zu gehen. Eine gewisse Präzision wird durch den angebrachten Laser gewährleistet. Etwas ernüchternd ist auch die mitgelieferte Tragetasche. Diese bietet zwar der Mauernutfräse ihren Platz, allerdings nur ohne eingebautes Sägeblatt. Längeres Arbeiten mit dem Gerät gestaltet sich letztendlich aufgrund des Gewichts als Kraftakt. Wer ein Produkt für den professionellen Einsatz benötigt, sollte eher auf ein kostspieligeres Gerät zurückgreifen.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Güde Mauernutfräse für Heimwerker

GÜDE Mauernutfräse »MD 1700« Bild

Sie suchen eine Fräse für gelegentliche Arbeiten? Dann ist das Produkt von Güde zu einem recht günstigen Preis eine gute Wahl. Der 1.700 Watt starke Motor kann bis zu 40 mm tief in Mauern fräsen. Aber wie sieht es eigentlich hinsichtlich der Qualität, Anwendungsbereiche und Ergebnisse aus? Kann die Fräse mit hochpreisigen Modellen mithalten?

Vorteile Nachteile
+ Kleiner Preis – Gewicht (7 kg)
+ Leistungsstark – Für harte Materialien wie Ziegelstein nicht unbedingt empfehlenswert
+ Laserschnittlinienanzeige
+ Mit Zubehör

Die Güde Mauernutfräse verfügt über einige Extras, wie sie auch von Profi-Geräten bekannt sind. Hierzu zählt beispielsweise die Laserschnittlinienanzeige, wodurch ein genaueres Arbeiten ermöglicht werden soll. Etwas schade ist es, dass die Maschine doch recht schwer ist und somit ein längeres Arbeiten zum Kraftakt werden kann. Weichere Materialien sind für die Fräse kein Problem. Doch bei harten Ziegelsteinen oder ähnlich festen Baustoffen gestaltet sich das Arbeiten sehr schwierig. Positiv ist, dass zwei Trennscheiben sowie Adapter für die Staubsaugervorrichtung und die Dehnfungen mitgeliefert werden. Ein direkter Start ohne Zusatzkosten ist somit möglich. Für den Profieinsatz ist die Güde Fräse jedoch nicht unbedingt zu empfehlen. Gelegentliches Fräsen in härteren Materialien stellt kein Problem dar.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Makita Nutfräse PJ7000 für Holz

Makita PJ7000 Nutfräse 701 W Bild

Über die handliche und praktische Nutfräse von Makita können sich Heim- und Handwerker sehr freuen. Sie bietet eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der Anwendung, ist einfach zu handhaben und bietet gewisse Vorteile. Genaue Tiefeneinstellungen sind ebenso möglich wie Einstellungen des Winkelanschlags. Mit was kann die Mauernutfräse von Makita noch überzeugen?

Vorteile Nachteile
+ Auch zum Sägen von Schattenfugen geeignet – Preis
+ Besonders leicht (2,5 kg) – Nicht für Beton, Ziegelstein und Co.
+ Mit Tiefen-Feineinstellschrauben – Skala für die Brettstärke mit Nachholbedarf
+ Einfache Verriegelung des Winkelanschlags

Ganz allgemein macht das Produkt einen guten Eindruck. Es ist sehr gut verarbeitet, bietet die Qualität, die man von Makita kennt und außerdem lässt sie sich einfach handhaben. Es wird eine enorme Präzision geboten. Für die Winkelanschlag-Verriegelung ist nur ein Spannhebel nötig. Der Schwenkanschlag des Gerätes ist übrigens für jeden Winkel zwischen 0 Grad und 90 Grad stufenlos verstellbar. Einrastungen gibt es bei 0 Grad, 45 Grad und 90 Grad. Wohlwollend haben wir festgestellt, dass bereits ein Nutfräser, ein Staubsack sowie die Spindelarretierung enthalten sind. Das Maschinengewicht von gerade einmal 2,5 kg lässt ein einfaches und komfortables Arbeiten zu. Schlitze in Mauerwerke und andere harte Gegenstände sind jedoch nicht mit dieser Nutfräse möglich. Fräsen in Holz, beispielsweise für Holz-Flachdübel, sowie das Sägen von Schattenfugen in Decke und Wand meistern Sie mit der Nutfräse hervorragend.

Qualität:
Handling:
Anwendungsbereiche:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Abschließend kann man sagen, dass eine Mauernutfräse nicht unbedingt immer teuer sein muss. Auch die günstigeren Varianten bieten sich sehr gut an und erfüllen ihren Zweck. Vor allem dann, wenn die Maschine nur gelegentlich zum Einsatz kommen soll, müssen nicht unbedingt immer Hunderte von Euro ausgegeben werden. Für längerfristige Einsätze ist allerdings die Bosch Maschine doch eine gute Wahl. Sie ist besonders leicht, der Staub wird optimal abgesaugt und außerdem ist sie auch gut gegen starke Belastungen gewappnet.

Mauernutfräsen im Test: Welches Produkt schneidet am besten ab?
5 (100%) 1 vote