Starthilfekabel im Test: Welches Produkt hat die besten Eigenschaften?

Das Starthilfekabel von Deuba


Starthilfekabel - 4m - 500 A - Überbrückungskabel Bild
erster Platz

Das Deuba Starthilfekabel mit 500 Amper und einer Länge von 4 Metern kann sich sehen lassen. Hinsichtlich des Preises gibt es nichts zu meckern. Durch welche Eigenschaften zeichnet sich das Starthilfekabel eigentlich noch aus? Und gibt es auch Punkte, die gegen das Kabel sprechen?

Vorteile Nachteile
+ Flexibles Kabel – Ohne Aufbewahrungstasche
+ Isolierte Polzangen
+ Robust und zuverlässig

Bedienungsanleitung zum Produkt

Vorzugsweise bietet sich das Kabel für Starthilfe-Vorgänge kleiner oder mittelmotorisierter Fahrzeuge an. Besonders erwähnenswert ist das lange und flexible Kabel von 4 Metern. Es ist also auch möglich, Fahrzeuge, die etwas weiter auseinander stehen, zu verbinden und Starthilfe zu geben. Im Gegensatz zu anderen Starthilfekabeln wurde das Kabel mit einer Silikonummantelung versehen, die ihm eine gewisse Flexibilität und Einsatzbereitschaft gibt.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Das Produkt zeichnet sich durch eine gute Qualität und Langlebigkeit aus. Dieses robuste und zuverlässige Kabel ist mit isolierten Polzangen versehen, wodurch ein Plus an Sicherheit geboten wird.

Das APA Starthilfekabel Alu-Star


APA 29257 Starthilfekabel Alu-Star 50mm² Startcontrol Bild
zweiter Platz

Das APA Kabel ist das zweite Produkt in unserem Starthilfekabel Test. Es liegt mit rund 50 Euro im mittleren Preisbereich. Nun wollten wir natürlich wissen, ob sich der Kauf des Artikels fürs Auto lohnt.

Vorteile Nachteile
+ Für Otto-Motoren bis 7000 cm³ und Diesel-Motoren bis 4000 cm³ – Tasche etwas empfindlich
+ 4,5m langes Kabel
+ Hohe Flexibilität – daher einfache Handhabung
+ Kunststoffpolzangen
+ Große Presskraft für sicheren Halt
+ Verhinderung von Spannungsspitzen durch Überspannungsableiter
+ Passt perfekt in Ersatzradmulde

Bedienungsanleitung zum Produkt


Mit dem APA Starthilfekabel kann kaum etwas falschgemacht werden. Preislich liegt es im Mittelfeld. Es hat aber jede Menge zu bieten. Dank der großen Presskraft der Zangen wird eine optimale Spannungsübertragung auf die Batterie gewährleistet. Da es besonders flexibel ist, lässt es sich auch sehr einfach handhaben. Davon abgesehen, dass die Tasche ein klein wenig anfällig ist (darüber kann man sicher hinwegsehen), ist das Kabel aus unserem Starthilfekabel Test eine sehr gute Wahl.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Das APA Starthilfekabel konnte hinsichtlich Preis und Leistung auf der ganzen Linie überzeugen. Von daher gab es auch keinen Punktabzug. Es ist sehr solide, zuverlässig und mit ihm kann es mit Sicherheit gelingen, den Motor des liegengebliebenen Fahrzeugs zu starten.

Das AEG Starthilfekabel Alu-Tec


AEG Starthilfekabel Alu-Tec, für 12 Volt und 24 Volt, in Aufbewahrungstasche, 2 Bild
dritter Platz

AEG steht für eine sehr gute Qualität, Güte und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Im Test konnte das Starthilfekabel von AEG grundsätzlich überzeugen. In allen Bereichen lieferte es gute Ergebnisse. Vor allem gibt es das Kabel in drei verschiedenen Längen, Kunden haben die Wahl zwischen 3, 3,5 und 4 Metern.

Vorteile Nachteile
+ Verschiedene Längen erhältlich – Nur für Motoren bis 2500 cm³ empfohlen
+ Vollisolierte Polklemmen – Spannungsspitzenschutz separat bestellen
+ Mit Aufbewahrungstasche – Recht große Klemmen

Bedienungsanleitung zum Produkt

Grundsätzlich gibt es am AEG Starthilfekabel nichts zu meckern. Die Polklemmen bieten aufgrund der Vollisolierung eine enorme Sicherheit. Außerdem gibt es eine praktische Aufbewahrungstasche dazu, in denen das Kabel aufbewahrt werden kann. Aufgrund des Leistungsquerschnitts ist das Kabel für Fahrzeuge mit Motoren bis zu einer maximalen cm³-Zahl von 2500 angedacht. Stärkere Motoren sollten dann doch eher mit einem Starthilfekabel beispielsweise von Alpin wieder in Gang gesetzt werden. Sehr schön ist auch, dass es einen Spannungsspitzenschutz gibt, wodurch die Bordelektronik geschützt wird. Allerdings ist das mit weiteren Kosten verbunden. Ein wenig umständlich ist das Anbringen der Klemmen. Diese sind doch recht groß gestaltet und von daher kann es zu einigen Problemen bei beengten Platzverhältnissen kommen.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Das AEG Starthilfekabel ist ein perfekter Begleiter in kleineren bis mittleren Fahrzeugen. Das Kabel aus dem Test kann gut verpackt im Auto verstaut werden und ist daher immer zur Stelle, wenn man es braucht.

Das Starthilfekabel von Silverline

Silverline 456956 Starthilfekabel 600 A Bild

Das Unternehmen Silverline ist ein Hersteller für Hand- und Elektrowerkzeug. Zu den Produkten des Anbieters zählen auch Starthilfekabel. Die Artikel des Anbieters stehen für Qualität und Langlebigkeit.

Vorteile Nachteile
+ Länge: 3,6 m – Sehr straffe Zangen (für zierliche Personen könnte das schwierig werden)
+ Für Fahrzeuge mit Kaltstrom bis 600 A – Für gelegentliche Nutzung ausgelegt
+ Rostbeständig und strapazierfähig – Querschnitt könnte etwas höher ausfallen

Das Starthilfekabel von Silverline bringt mit, was ein gutes Kabel für den Start eines Motors braucht. Es ist PVC-ummantelt, was zu einer effizienten Stromführung beiträgt. Selbst Transporter oder landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge können mit dem Kabel wieder startklar gemacht werden. Für 600 A könnte der Querschnitt des Kabels jedoch höher ausfallen. Gerade bei stärkeren Motoren ist ein solches Kabel mit 10 mm² etwas schwach ausgelegt. Wie bereits aufgefallen ist, werden die Zangen beim Start von Dieselmotoren von über 3000 ccm recht heiß. Da muss man dann doch schon etwas aufpassen. Die Zangen sind besonders straff eingestellt. Das hat zwar Vorteile, aber auch Nachteile. Zierliche Personen könnten Probleme haben, die Klemmen zu befestigen.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Das Silverline Kabel ist sehr robust und im Notfall können sogar stärkere Motoren gestartet werden. Obwohl es ein Qualitätsprodukt ist, liegt es preislich im unteren Bereich.

Das Profi Starthilfekabel 700A von GYS

Profi Starthilfekabel 700A mit isolierten Klemmen 2x 4,5m/35mm² mit Tragetasche Bild

Recht preisintensiv ist das Starthilfekabel von GYS. Sicherlich schreckt der Preis zunächst doch etwas ab. Doch wer sich durchliest, was genau das Produkt zu bieten hat, wird vielleicht auch umschwenken und sich für das Kabel mit High-End-Qualität begeistern. Hier kommen die Vor- und Nachteile für das Qualitätsprodukt.

Vorteile Nachteile
+ Vollisolierte Batterieklemmen für noch mehr Sicherheit – Kosten
+ 4,5m langes Kabel
+ 35mm² Querschnitt
+ Mit Tragetasche mit hochwertigem Reißverschluss
+ Solide Verschraubungen

Wird ein richtig gutes und hochwertiges Starthilfekabel gesucht, dann sollte das GYS Kabel in die engere Wahl gezogen werden. Dank des großen Querschnitts kommt es während des Starthilfevorgangs zu einem minimalen Spannungsverlust. Ist der Querschnitt des Kabels zu klein dimensioniert, dann passiert es nicht selten, dass der Versuch, dem Fahrzeug wieder Leben einzuhauchen, erfolglos bleibt. Praktischerweise ist es so, dass beide Zangenschenkel Strom führen. So wird eine sichere Verbindung beider Batterien gewährleistet. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Innenseiten der Zange verzahnt sind. Das sorgt für einen sicheren Halt an der Batterie der Benziner und Diesel. Im Starthilfekabel Test haben wir festgestellt, dass sich der Kauf des Produktes wirklich lohnt.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Aufgrund der Tatsache, dass das Produkt doch ganz schön hochpreisig ist, hat es nicht die komplette Punktzahl erreicht. Aber in Sachen Sicherheit, Leistung und Verarbeitung ist das Kabel absolut top.

Das Einhell Starthilfekabel

Einhell BT-BO 25/1 A Starthilfekabel, Benzinm. bis 5.500 ccm/Dieselm. bis 3.000 ccm, Bild

Einhell ist eine Marke, die bekannt und beliebt ist. Wir haben nun einen kurzen Check gemacht und geschaut, was das Starthilfekabel des Anbieters zu bieten hat. Auf den ersten Blick macht es einen sehr guten und robusten Eindruck. Aber wie sieht es aus, wenn es mehr ins Detail geht?

Vorteile Nachteile
+ Für Benziner bis zu 5500 ccm und Dieselmotoren bis 3000 ccm – Etwas breite Zangen
+ 4 vollisolierte Polzangen – Metallfläche in der Zange relativ klein
+ Mit Tragetasche

Im Test konnte das Produkt schon alleine aufgrund der Tatsache überzeugen, dass das Kabel dick genug ist und selbst stark motorisierte Fahrzeuge zum Laufen bringen kann. Ein wenig Fingerspitzengefühl benötigt man allerdings, da die Metallfläche für den Kontakt mit der Batterie doch recht klein gehalten ist. Mit ein bisschen Geschick und Übung ist das aber auch nach kurzer Zeit kein Problem. Sowohl Benziner als auch Dieselfahrzeuge können optimal mit Strom versorgt werden.

Sicherheit:
Leistung:
Preis:
Verarbeitung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Ein wenig störend könnte das Gefummel empfunden werden, um die Metallfläche mit dem Pol der Batterie zu kontaktieren. Doch wenn man die Zangen des Starthilfekabels aus dem Test optimal mit dem Pol verbunden hat, funktioniert das Starten tadellos. Selbst für Geländewagen oder Transporter ist das Kabel gut geeignet.

Wie funktioniert die Starthilfe?

Fazit:Es hat sich gezeigt das es in allen Preisklassen sehr gute und empfehlenswerte Produkte gibt. Beim Kauf der Kabel sollte auf einen ordentlichen Querschnitt geachtet werden, um auch wirklich sicher das liegengebliebene Fahrzeug starten zu können. Ebenfalls ist es empfehlenswert, sich für ein Kabel mit einer etwas längeren Leitung zu entscheiden. So wird gewährleistet, dass auch wirklich ein Rankommen gegeben ist. Auf jeden Fall muss nicht zwingend immer das teuerste Produkt genommen werden. Auch günstigere Varianten erfüllen ihren Zweck, wenn sie über einen guten Leistungsquerschnitt verfügen. Wer ein Starthilfekabel immer im Auto mitführt, kann im Fall der Fälle schnell Hilfe leisten und Motoren starten, ohne den ADAC rufen zu müssen.

Starthilfekabel im Test: Welches Produkt hat die besten Eigenschaften?
5 (100%) 2 votes