Vertikutierer im Test: Welches Produkt ist das beste für den Rasen?

Vertikutierer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Modellen von Bosch, Gardena, Wolf Garden, Einhell und vielen anderen Herstellern. Sowohl elektrisch betriebene als auch mechanisch betriebene Vertikutierer stehen zur Auswahl. In unserem Vertikutierer Test stellen wir Ihnen drei Modelle vor, für die es sich lohnt, das Geld auszugeben. Mit den Vertikutierern aus dem Test wird der Rasen schnell und zuverlässig belüftet und kann somit wieder besser atmen. Aber durch was zeichnen sich nun die Produkte aus?

Der Bosch Vertikutierer im Test


Bosch AVR 1100 Vertikutierer (1.100 W, 32 cm Arbeitsbreite, 14 rotierende Edelstahlmesser) Bild
erster Platz

Die Marke Bosch ist als besonders hochwertig bekannt und bietet auch im Bereich der Gartentechnik viele interessante Produkte. Hierzu zählt auch der Vertikutierer AVR 1100. Das 1100 Watt starke Gerät ist mit rotierenden Edelstahlmessern versehen und verfügt über eine Arbeitsbreite von 32 cm. Effizientes Arbeiten wird mit dem Produkt aus dem Test geboten. Doch was hat der Vertikutierer von Bosch noch zu bieten?

Vorteile Nachteile
+ Mit besonderer Tiefenwirkung – Kosten
+ Spezielle Lüftungskanäle für ein einfaches Entfernen von Moos und zu Belüftung vorhanden – Befestigung Fangkorb etwas wackelig
+ Mit 50 Liter Auffangbox – Auswechseln der Messer nur durch Fachbetrieb möglich
+ Zusammenlegbar und platzsparend

Der Bosch Vertikutierer aus dem Test ist ein optimales Gerät für kleinere Fläche bis zu 300 oder 350 m². Er ist besonders leistungsstark, zaubert kräftige Rillen in den Rasen und entfernt sehr zuverlässig und zügig jede Menge Moos. Rasenfilz gehört der Vergangenheit an. Mit einem Gewicht von 9,9 kg ist der Vertikutierer sehr gut zu handhaben. Das Gerät kann mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt werden und kann daher besonders platzsparend verstaut werden. Ein wenig Abzug gibt es aufgrund der Tatsache, dass die Messer der Walze nur von einem Fachbetrieb gewechselt werden können. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten.

Stabilität:
Leistung:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Der RG-SA 1433 Vertikutierer von Einhell im Test


Einhell RG-SA 1433 Elektro-Vertikutierer-Lüfter, 1400 Watt, 33cm Arbeitsbreite, 3-fach höhenverstellbar, 28l Fangsack Bild
zweiter Platz

Der Einhell Vertikutierer ist mit einem 1400 Watt Motor besonders stark und kann praktischerweise 3-fach höhenverstellt werden. Die Arbeitsbreite liegt bei 33 cm, was für den normalen Gebrauch absolut top ist. Eine fachgerechte Rasenpflege ist mit dem hochwertigen Gerät von Einhell kein Problem. Welche Vor- und Nachteile bringt der Vertikutierer mit sich?

Vorteile Nachteile
+ Leichter Umbau vom Lüfter zum Vertikutierer – Gewicht (13 kg)
+ Kugelgelagerte Messerwalze kann selber ausgewechselt werden – Kleiner Fangsack (28 Liter)
+ Höhenverstellbarer Führungsholm – Motor verschmutzt schnell
+ Wandhalterung vorhanden – Recht laut

Der Einhell Vertikutierer hat sich im Test gut geschlagen. Er bietet viele Einstellmöglichkeiten wie Höhenverstellung und Einstellung des Führungsholms. So kann man das Gerät ganz auf seine Bedürfnisse einstellen. Etwas schade ist es, dass der Fangsack recht klein geraten ist. Da hat das Bosch-Gerät mit seinem 50 Liter Auffangkorb die Nase vorn. Auch vom Gewicht her ist der Einhell etwas schwerer. Dennoch lässt es sich sehr gut und einfach mit dem Vertikutierer arbeiten. Praktischerweise ist eine Wandhalterung im Lieferumfang enthalten, wodurch man den Vertikutierer platzsparend deponieren kann. Die Walze kann mühelos mit wenigen Handgriffen ausgewechselt werden. Aufgrund der höheren Lautstärke kann es doch beim längeren Einsatz etwas nervig werden. Der Einhell überzeugt mit einem guten Ergebnis und bietet sich für die Rasenpflege sehr gut an.

Werbevideo der Firma Einhell zum RG-SA 1433

Stabilität:
Leistung:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Der Gardena Vertikutierer-Boy


Gardena 3395-20 cs-Vertikutier-Boy, 32 cm breit Bild
dritter Platz

Wem es ausreicht, einen Vertikutierer ohne Motorisierung zur Verfügung zu haben, der erhält mit dem Gardena Vertikutierer-Boy ein sehr gutes und praktisches Gerät. Mit ihm werden Moos, Unkraut und Rasenfilz der Kampf angesagt. Das robuste Gerät mit einer Arbeitsbreite von 32 cm ist perfekt für kleine Fläche geeignet. Worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vorteile Nachteile
+ Spezialmesser aus rostfreiem Edelstahl – Kraftakt
+ Robuste Räder mit Spezialprofil – Für große Flächen aufgrund des Kraftaktes nicht optimal geeignet
+ Hubachse für leichtere Arbeit – Auf unebenen Flächen nur schwer anwendbar
+ Sehr wartungs- und umweltfreundlich – Keine Winkeleinstellmöglichkeiten

Alles in allem ist der Gardena Vertikutierer eine gute Wahl, wenn man kleiner Flächen mit einem Gerät ohne Strom, Lärm und Benzin nacharbeiten möchte. Das Gerät aus dem Test ist sehr umweltfreundlich und dank der robusten Räder schnell und einfache fortzubewegen. Allerdings ist es auch mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden, einen Rasen mit dem Vertikutierer ohne Motorantrieb zu bearbeiten. Für größere Flächen ist daher immer ein motorisiertes Modell empfehlenswert. Auf unebenen Untergründen ist der Vertikutierer nicht optimal geeignet. Auch ist es ein wenig schade, dass es keine Winkeleinstellung gibt und diese nur durch eine andere Halteposition geändert werden kann.

Stabilität:
Leistung:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Rasenpflege Tipps vom Hagebaumarkt

Fazit: Wer sich einen guten Vertikutierer kaufen möchte, der sollte auf verschiedene Dinge (Arbeitsbreite, Motorisierung, Funktionen,…) achten. Mit einer geringen Arbeitsbreite benötigt man für große Flächen wesentlich länger. Die beiden Vertikutierer mit Motorantrieb bieten sich sehr gut für kleine und mittlere Rasenflächen an. Das Befreien von Moos und die Belüftung des Rasens funktionieren sehr schnell und problemlos. Beim Einhell muss man die Walzen austauschen, um vom Vertikutierer auf Lüfter umzusteigen. Doch das wird auch mit wenigen Handgriffen erledigt. Der Bosch und der Einhell nehmen sich im Prinzip nicht viel. Ein erheblicher Pluspunkt für den Bosch Vertikutierer ist der, dass der Auffangsack wesentlich größer ist. Für diejenigen Leute, die an die Umwelt denken und lieber auf unmotorisierte Modelle zugreifen wollen, ist der Gardena eine gute Wahl. Große Flächen können mit dem Gardena-Gerät zwar auch vertikutiert werden, aber das Arbeiten ist mit jeder Menge Kraft verbunden.

Vertikutierer im Test: Welches Produkt ist das beste für den Rasen?
5 (100%) 1 vote