Wie baut man Seitenwände an den Carport?

Sie haben sich für einen Carport entschieden, der allerdings keine Seitenwände besitzt? Nun haben Sie festgestellt, dass das nicht die optimale Wahl war? Im Prinzip ist mit dem aktuellen Stand Ihr Fahrzeug nur von Wettereinflüssen von oben geschützt. Je nach Wetterlage ist es möglich, dass die Scheiben im Winter gefroren sind und Sie kratzen müssen. Ein seitlicher Schutz kann Abhilfe gegen gefrorene Scheiben, Schneetreiben und Schlagregen schaffen. Doch wie können Sie das nun am einfachsten und schnellsten gestalten, ohne großartige bauliche Maßnahmen ankurbeln zu müssen?
Seitenwände Carport

Für einen optimalen Wetterschutz sorgen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Ihr Fahrzeug vor äußeren Einflüssen unter dem Carport zu schützen. Oft reicht es schon aus, wenn Sie nur die Wetterseite neu gestalten, beziehungsweise vervollständigen. Als Wetterschutz eignen sich beispielsweise:

  • – Seitenwände
  • – Windschutznetz
  • – PVC-Plane

Natürlich ist es so, dass das dann ein ästhetischer Gesichtspunkt ist, wenn es um die Wahl nach einem passenden Wetterschutz geht. Vielleicht finden Sie es nicht besonders schön, Ihren Stellplatz mit einer PVC-Plane zu versehen. Dann bieten sich auch feste Seitenwände aus Bohlen an. Je nachdem, für welche Variante sich entschieden wird, müssen auch dementsprechende Maßnahmen unternommen werden. Generell ist es aber nicht kompliziert, Seitenwände anzubringen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick gelingt das fast allen Leuten.
Carport Seitenwände Eckig

Windschutznetz oder PVC-Plane als Seitenwand anbringen

Aber wie wird nun eigentlich eine PVC-Plane richtig angebracht, damit diese vor Wind und Wetter schützt? Die Hersteller der PVC-Seitenwände konfektionieren die Planen nach Maß und versehen diese mit Saum und Ösen. Dank der angebrachten Ösen kann die Plane problemlos am Carport befestigt werden. Einige Leute versehen die Plane zusätzlich mit Ringen. Die Ringvariante ist besonders praktisch. Wird diese an einem Stahlseil oder an einem Rohr befestigt, dann kann die Plane im Prinzip auch noch als Vorhang verwendet werden. Vorteilhaft ist, dass die PVC-Plane in verschiedenen Farben zur Verfügung steht. Außerdem bringt die Plane als Seitenschutz folgende Vorteile mit sich:

  • – Ganzjährig einsetzbar
  • – Hohe UV-Beständigkeit
  • – Wetterfest
  • – Keine Verrottungsgefahr
  • – Keine Instandhaltungsmaßnahmen notwendig

Carport mit Seitenwänden aus Holz

Es gibt viele verschiedene Carport-Bausätze. Von daher bietet es sich in der Regel an, sich für einen Carport mit Seitenschutz zu entscheiden. So können die Seitenschutzwände gleich direkt integriert werden und passen perfekt zu den restlichen Carportteilen. Doch wenn Sie sich vor geraumer Zeit einfach nur eine Unterstellmöglichkeit für Ihr Auto organisiert haben, der ohne Seitenschutz ist, dann können Sie auch nachrüsten. Es gibt bereits vorgefertigte Seitenwände aus Bohlen, Profilbrettern und Co. Gerade dann, wenn Sie einen Holzcarport haben, bietet es sich an, auf diese Produkte zuzugreifen. Sind Sie handwerklich geschickt oder haben Sie einen Freund, Bekannten oder jemanden in der Familie, der sich in diesen Bereich etwas auskennt, dann können Sie es sich sparen, bei einer Firma wegen der Montage zu fragen. So sparen Sie sich doch jede Menge Geld.

Seitenwände aus Holz nachträglich befestigen

Das Anbringen zusätzlicher stabiler Wände an Holzcarports ist gar nicht kompliziert. Wollen Sie selber eine Holzwand errichten, dann sollten Sie folgende Reihenfolge einhalten:

  • – U-Profile an den Pfosten befestigen, die sich gegenüberliegen
  • – Im Bereich der Anker muss meistens ausgeklinkt werden
  • – Dann die ersten Wandbohle mit dem angebrachten U-Profil verschrauben
  • – Die weiteren Wandbohlen zusammenstecken
  • – Mit einem Gummihammer oder Holzhammer immer wieder nachklopfen

Das ist eine einfache und schnelle Variante, den Carport seitlich und rückseitig zu verkleiden. So ist ihr Fahrzeug optimal vor äußeren Einflüssen geschützt und Sie brauchen sich nicht über reingetriebenen Schnee und Regen ärgern. Es ist aber auch wichtig, dass das verwendete Holz mit einer Holzschutzlasur oder einem ähnlichen Schutzmittel behandelt wird, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Aber auch das Auswechseln von in Mitleidenschaft gezogenen Bohlen ist auch kein Problem. So einfach, wie die Montage abläuft, so einfach funktioniert auch die Demontage.
Seitenwände nachträglich Montieren

Vorgefertigte Elemente montieren

Wie bereits erwähnt, gibt es auch schon vorgefertigte Holzelemente für den Carport, die einfach zwischen den Pfosten befestigt werden können. Die Befestigung der Seitenelemente kann auf verschiedene Art und Weisen realisiert werden. Es gibt beispielsweise Modelle, bei denen die Rahmen der Seitenwände zwischen den Pfosten angeschraubt werden. Manche Varianten werden mithilfe von Winkeln mit den Carportpfosten verbunden. Außerdem sind auch Varianten im Umlauf, bei dem die Befestigung der Seitenwände von der Außenseite her realisiert wird. Auf jeden Fall ist es wichtig darauf zu achten, dass die Elemente so gestaltet sind, dass das Wasser an den Seiten ablaufen kann, anstatt auf einer Profilkante stehen zu bleiben.

Sind die einzelnen Holzbretter und Bohlen quer anstatt längst angebracht, dann kann es doch recht schnell zu Problemen kommen. Das Wasser hat leichtes Spiel und kann das Holz recht schnell schädigen. Sind die einzelnen Bretter allerdings längs angebracht, dann kann das Wasser ablaufen. Es sollte Ihnen klar sein, dass es bei einer Holzvariante unerlässlich ist, die Materialien mit einem Schutzmittel zu streichen. So kann Fäulnis vorgebeugt oder zumindest hinausgezögert werden. Früher oder später fängt das Holz erfahrungsgemäß an, in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Doch den Vorgang können Sie durch die geeigneten Maßnahmen herauszögern.

Seitenwände aus Holz oder lieber eine Plane?

Nun stehen Sie sicher vor der Frage, ob lieber eine Plane oder doch die Variante aus Holz verwendet werden soll. Generell ist es schwierig zu sagen und hängt letztendlich von Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen an einen Wetterschutz ab.

Vorteile Plane Vorteile Seitenwände aus Holz
Besonders schnelle Montage Besonders stabil
Günstige von der Anschaffung her Einfache Montage
Flexibel Formbeständig
Mehrere Funktionen möglich (Vorhang oder feste Variante) Passt zum Rest

Im Endeffekt haben beide Varianten ihre Vorteile. Sowohl die Plane als auch die Holzseitenwände lassen sich generell recht einfach montieren. Für die Plane spricht die Flexibilität. Je nach Ausführung kann die PVC-Plane problemlos auf die Seite geschoben werden. So kommt mehr Licht unter den Carport. Ist dann wieder die Situation gegeben, dass Wind- und Wetterschutz vorhanden sein muss, wird der „Vorhang“ einfach wieder zugezogen. Praktischer geht es eigentlich gar nicht. Das funktioniert bei der Holzvariante nicht. Doch dafür sind die Seitenwände aus Holz besonders stabil, widerstandsfähig und passen aufgrund der Materialien zum Rest. Letztendlich ist es wichtig, dass die verwendeten Materialien ihren Zweck erfüllen und das darunter stehende Auto optimal vor diversen Wettereinflüssen schützt.

Wie baut man Seitenwände an den Carport?
5 (100%) 1 vote