Winkelbohrmaschinen im Test: Welches Produkt hat die besten Eigenschaften?

Manchmal muss auch an etwas unzugänglichen Stellen gebohrt werden. Doch mit einer ganz normalen Bohrmaschine kommt man in einem solchen Fall nicht weiter. Für verzwickte Ecken und Winkel gibt es daher die Winkelbohrmaschine, die selbst unter engsten Verhältnissen das Bohren zulässt. Aber welches Gerät ist nun eigentlich zu empfehlen? Beliebte Werkzeughersteller sind unter anderem Bosch, Makita und Proxxon. Wir haben uns drei Winkelbohrmaschinen herausgesucht und hinsichtlich wichtiger Kriterien genauer beleuchtet. Mit unserer Auflistung erhalten Sie einen kleinen Überblick und können sich dann sicher schneller für eine der Winkelbohrmaschine entscheiden.

Die Bosch Professional Akkuwinkelbohrmaschine


Bosch Professional GWB 10,8V Li Akkuwinkelbohrmaschine, ohne Zubehör Bild
erster Platz

Die Bosch Akkuwinkelbohrmaschine GWB 10,8 V gehört zu den absoluten Bestsellern unter den Winkelbohrmaschinen. Sie überzeugt mit hoher Qualität, vielfältiger Einsatzmöglichkeiten und dem kleinen Preis. Mit dem kompakten und kurzen Gerät kommt man nahezu in jede Ecke hinein und kann ohne Probleme bohren und schrauben. Aber was spricht noch so für die Winkelbohrmaschine?

Vorteile Nachteile
+ Hohe Drehzahl (0-1.000 Umdrehungen) – Bohrfutter mit Kraftaufwand zudrehen
+ Mit Motorbremse (optimal für Schraubvorgänge) – Drehmomenteinstellung fehlt
+ Batterie-Ladezustandsanzeige – Akku und Ladegerät nicht enthalten
+ Fünf einstellbare Kopfpositionen

Die Bohrmaschine von Bosch ist eine gute Investition für alle diejenigen, die gelegentlich in verzwickten Ecken schrauben oder bohren müssen. Das Gerät ist mit einem 11 cm einstellbaren Kopf versehen, an dem sich ein 10-mm Auto-Lock-Bohrfutter befindet. Dank des einstellbaren Kopfes kann die Winkelbohrmaschine in den verschiedensten Situationen zum Einsatz kommen. Hervorzuheben ist die Ladezustandsanzeige, die mit drei LEDs versehen ist. Mit einem Gewicht von 1,2 kg lässt sich das Gerät leicht handeln. Etwas schade ist natürlich, dass weder Akku noch Ladegerät enthalten sind. Aber für den Preis kann man nicht erwarten, dass solch eine hochwertige Maschine auch noch mit allem Zubehör versehen ist.

Werbevideo der Firma Bosch zum Produkt

Flexibilität:
Qualität:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Makita Akku-Winkelbohrmaschine


Makita Akku-Winkelbohrmaschine 10,8 V inklusive 2 Akkus und Ladegerät im Makpac, DA330DWJ Bild
zweiter Platz

Die Marke Makita steht für Qualität und gutes Werkzeug. Und das sieht man auch bei der Akku-Winkelbohrmaschine des Herstellers. Das Gerät ist sehr handlich, robust und liegt gut in der Hand. Lediglich 66 mm beträgt der Abstand von der Oberkante des Getriebekopfes bis zur Spitze des Bohrfutters. Für den Nutzer bedeutet das, dass selbst bei engsten Platzverhältnissen ein einfaches Arbeiten gewährleistet wird.

Vorteile Nachteile
+ Mit Motorbremse – Drehzahl bis 800 Umdrehungen
+ Mit Zubehör – Kopf nicht einstellbar
+ Mit LED
+ Besonders handlich und praktisch

Die Akku-Winkelbohrmaschine von Makita bietet eine erhebliche Arbeitserleichterung, sodass sie sogar von Firmen gerne verwendet wird. Sie ist besonders schmal und kompakt und ermöglicht in fast allen engen Eckchen ein müheloses Bohren. Ein wenig Punktabzug gibt es, da der Kopf nicht einstellbar ist. Ob zum Bohren oder Schrauben, mit der Makita Bohrmaschine macht es Spaß und die Arbeit geht fast wie von selbst. Praktischerweise sind zwei Akkus und ein Ladegerät im Makpac enthalten.

Produktvideo mit 360 Grad Ansicht

Flexibilität:
Qualität:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Die Proxxon Langhals-Winkelbohrmaschine


Proxxon 28492 Langhals-Winkelbohrmaschine WB 220/E Bild
dritter Platz

Proxxon bietet verschiedene Produkte für Heim- und Handwerker an. Eine Winkelbohrmaschine gehört natürlich auch zum Sortiment des Herstellers. Die Langhals-Winkelbohrmaschine ist praktisch, handlich und besonders leicht. Mit ihr kommt man an die unzugänglichsten Stellen. Sogar in Hohlkörpern kann das Gerät zum Einsatz kommen.

Vorteile Nachteile
+ Schutzisoliert nach Klasse 2 – Richtiges Bohrfutter muss nachgekauft werden
+ Gewicht: 550 Gramm – Etwas laut
+ Stufenlose Drehzahlregulierung – Bohrkopf nicht einstellbar
+ Verschiedene Einsatzmöglichkeiten – Kein Akkubetrieb

Die Proxxon Bohrmaschine besticht mit seiner doch recht filigranen Art und lässt vermuten, dass man in alle Lücken hineinkommt. Doch auch mit der Winkelbohrmaschine des Herstellers wird man nicht in allen Ecken zurande kommen. Der starre Winkelkopf hat einen Durchmesser von 2,2 cm. Etwas unflexibel geht es mit dem Proxxon ans Werk, da der Kopf nicht eingestellt werden kann. Dafür überzeugt er allerdings mit einer stufenlosen Drehzahlregulierung. Bohren, polieren und schleifen ist mit dem handlichen und schmalen Gerät kein Problem.

Anwendungsvideo zum Produkt

Flexibilität:
Qualität:
Handhabung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit:Grundsätzlich bieten sich die drei Winkelbohrmaschinen sehr gut an. Sie sind alle handlich und klein gestaltet, sodass auch unter engen Platzverhältnissen gearbeitet werden kann. Eine besondere Flexibilität bietet der Bosch mit seinem einstellbaren Kopf. Doch auch die anderen beiden Geräte können sich sehen lassen. Der Makita fällt beispielsweise mit einem geringen Maß zwischen Oberkante Getriebekopf und der Bohrfutterspitze besonders auf. Der Proxxon ist sehr schmal gebaut, dafür aber nicht mit Akkubetrieb zu haben.

Winkelbohrmaschinen im Test: Welches Produkt hat die besten Eigenschaften?
5 (100%) 1 vote